Zähneputzen – vegan und giftfrei

Wie du fluorid-freie und pflegende Zahncreme selber herstellst

Du hast schon mal davon gehört, dass Fluorid in der Zahnpasta nichts zu suchen hat? Du bist aber auch irritiert über all die anderen Zutaten, die in deiner Zahncreme sind? Vielleicht machst du dir aber auch das erste mal darüber Gedanken?

Ich empfehle dir für das Handy die App „Codecheck“. Mit dieser App kannst du recht schnell sehen, was so alles in den Kosmetikprodukten oder Lebensmittel enthalten ist. Du musst sie nur einmal installieren und dann kannst du jeden Barcode scannen. Seit 2016 sind alle Hersteller verpflichtet, alle Zutaten zu hinterlegen. Codecheck wertet diese dann aus und gibt dir die Informationen, die du brauchst.

Aber was hat die App mit der Zahncreme zu tun? 

Ich habe, oder besser gesagt hatte, eigentlich immer irgendetwas mit meinen Zähnen. Das hat sich im letzten Jahr geändert. Ich möchte dir erzählen, was genau ich getan habe um endlich endlich endlich Zahnstein und Karien in den Griff zu bekommen.

Erfahrungsbericht 1 Jahr Kokos-Natron-Zahncreme

Ich war  bei der jährlichen Zahnkontrolle und Dentalhygiene immer bei einem Zahnfleischwert um die 30 bis 40. (Laut ZA sind 15 und weniger okay). Ich hatte sehr viel Karies, immer wieder Löcher, immer wieder Füllungen. Schnell blutendes Zahnfleisch und schnell und viel Zahnstein.

Vor Jahren habe ich Ernährung auf Vegetarisch umgestellt, vor 9 Jahren auf Bio und nahezu 4.5 Jahren auf bio-vegan. Ich nehme keine Medikamente, ab und zu Kräutertinkturen, Naturheilmittel und Homöopathie. Bei Zahnschmerzen halfen mir immer Propolis (vor der veganen Zeit) und nun Salbei-, Nelken- oder andere Kräutertinkturen.

Die Werte wurden aber nicht besser. Ich habe etwa 7 Jahre mit einer Zahncreme von Neways geputzt. Hier sagte man mir, diese sei unbedenklich. Die Werte blieben schlecht. Karies auch. Zahnstein ebenso.

Vor 2 Jahren habe ich auf Anraten der Dentalhygienikerin angefangen mit der elektrischen Zahnbürste zu putzen. Nach einem Jahr war der Wert auf 28 „runter“. Ich habe dann gefragt, was ich denn noch tun könnte? Empfehlung: „Googeln Sie mal nach Zahncreme-Alternativen.“ Mein Zahnarzt behandelt ohne Fluorid, nie Amalgam, nie Metall, kein Kunststoff und unterstützt alle Behandlungen naturheilkundlich, homöopatisch und mit Traumatherapie. 

Ich befragte also im November 2014 Google und habe sofort meine erste Kokosöl-Natron-Zahncreme angerührt. Zu Beginn noch mit Minz-Öl wegen des frischen Geschmacks, jetzt brauche ich das nicht mehr. Seitdem putze ich nur noch damit, vor etwa 6 Monaten habe ich dann jeweils noch Xylit mit untergerührt, seitdem eben mit Kokosöl-Natron-Xylit (Birkenzucker). Hinweis: wer homöopatisch behandelt wird, sollte auf das Minz-Öl verzichten und ein anderes bio-ätherisches Öl verwenden.

November 2015 – neuer Termin nach genau einem Jahr Kokosöl-Natron-Zahncreme

Kontrollwert: 11
Zahnstein: das konnte sie nicht in Zahlen benennen, aber in den vergangenen Jahren brauchte sie etwa 20-25 Minuten zum Zahnstein entfernen, heute 3 Minuten. Sie hat selbst bestätigt, dass es faszinierend sei, wie wenig Zahnstein ich habe.
Karies: Nichts, seit Jahren das erste Mal: Nichts!!!! Gar nichts, kein Loch, alles tiptop.

Ich habe ihr dann erzählt was ich mache und sie nickte nur wissend. Mit dem kleinen Hinweis, dass die Medizin und die Kosmetik/Pharma schon wissen wie „Kundenbindung“ geht. Beim Verabschieden gab sie mir dann den Tipp, so weitermachen wie bisher! Nichts ändern. Dann sehen wir uns zwar seltener, aber ich bleibe gesund.

Ich hoffe, ich konnte dir einen kleinen Einblick geben, was alles möglich ist.

Hier findest du das Rezept und berichte doch mal, wie es dir mit dieser Zahncreme ergangen ist.

Kokosöl-Zahncreme – gesund und giftfrei

Kokosöl-Zahncreme – gesund und giftfrei

Viele liebe Grüsse aus der «Für Freunde»-Küche,

Heike


Falls du weitergehende Informationen zu Zahncreme und Fluorid lesen willst, hier kannst du das tun:


Stell dir dein eigenes Kochbuch zusammen. Du kannst dieses und auch alle anderen Rezepte als fertig gestaltete PDF-Rezeptkarte zum Download für CHF 0.79 oder als gedruckte Karte für CHF 1.50 hier bestellen:

 

2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Gläschen selbstgemachte Kokosöl-Zahncreme (Rezept und Infos […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.