Erdbeer-Sommer-Shake

Erdbeer-Sommer-Shake

Endlich Sommer! Endlich Erdbeeren!
Und was gibt es Schöneres als an einem warmen Tag die Sonnen-Energie im Glas zu tanken? Und das geht wirklich sehr einfach.

Laktosefrei, vitaminreich und High Carb!

Und noch ein Tipp: Wenn Du die Banane vorher ohne Schale einfrierst, kann es auch schnell ein Fruchteis werden!

Erdbeer-Sommer-Shake
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 5Minuten
Zutaten
  • 150 g Erdbeeren
  • 1 Banane
  • 4 EL Buchweizen, am besten vorher 30 Minuten in Wasser eingeweicht
  • 1 Prise gemahlene Vanille
  • evtl. ganz wenig frische Minze
  • Wasser nach Bedarf
Anleitungen
  1. Die Erdbeeren waschen, das Grün kann ruhig dranbleiben
  2. Die Banane schälen
  3. Den Buchweizen gründlich abspülen
  4. Alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben und kräftig mixen
  5. Im Sommer noch ein paar Eiswürfel dazu und geniessen
Rezept Hinweise

Yummy…

Natürlich kannst du diesen Shake auch mit vielen anderen Früchten machen. Ich liebe die cremige Konsistenz der Banane in Kombination mit den frischen Früchten. Auch Himbeeren sind genial dazu! Falls Du sonst von Früchten einen Blähbauch bekommst, versuche mal diese fettfreie Variante. Die Kombi Fruchtzucker und Fett kann bei manchen Menschen Blähungen verursachen. Dieses Rezept hier ist deswegen komplett fettfrei (High Carb Low Fat).

Rezept: Heike Burch
Foto: Rangzen - Fotolia
Süsse Apfel-Nuss-Cracker

Süsse Apfel-Nuss-Cracker

Frisch gepresster Apfelsaft – was will man mehr? Aber der Trester aus dem Entsafter will auch verwertet werden. Ich habe diesmal auf Anregung von Andrea Bertram die süsse Variante mit Datteln, Zimt und Nüssen probiert. Und was soll ich sagen? Sehr lecker.

Viele liebe Grüsse aus der «Für Freunde»-Küche,
Heike

Süsse Apfel-Nuss-Cracker
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 400Minuten
Zutaten
  • 1 Tasse Leinsamen
  • 1/2 Tasse gehackte Haselnüsse
  • 3 Tassen Apfel-Trester
  • 1,5 TL Zimt
  • etwas gemahlene Vanille
  • 8 Datteln, entkernt
Anleitungen
  1. Die Leinsamen in etwas Wasser einweichen und 2 Stunden quellen lassen, hier werden im Rezept Quell-Wasser und Saat verwendet
  2. Die Datteln in kleine Stücke schneiden und in ganz wenig Wasser etwa 2 Stunden einweichen
  3. Alle Zutaten in einer Schüssel kräftig mit der Hand kneten, falls die Masse zu trocken ist, kann noch vom Dattel-Wasser etwas dazugegeben werden
  4. Den Teig auf Dörrfolien oder Backpapier dünn ausstreichen, etwa 0,5 cm dick
  5. Im Dörrer (je nach Gerät 4 bis 8 Stunden) beidseitig trocknen lassen oder im Backofen bei spaltbreit geöffneter Backofentür bei etwa 45 bis 50 °C trocknen lassen
  6. Wenn die Cracker-Platten knackig trocken sind, in Stücke brechen und luftdicht verschliessen
Rezept Hinweise

Dazu…

…könnte ich mir Apfelmus oder eine feine Vanillecreme vorstellen. Oder einfach so zum unterwegs knabbern.

Rezept: Heike Burch nach einer Inspiration von Andrea Bertram
Foto: Heike Burch
Stell dir dein eigenes Kochbuch zusammen. Du kannst dieses und auch alle anderen Rezepte als fertig gestaltete PDF-Rezeptkarte zum Download für CHF 0.79 oder als gedruckte Karte für CHF 1.50 hier bestellen:
Erdbeer-Kokos-Eis mit Pfefferminz-Note

Erdbeer-Kokos-Eis mit Pfefferminz-Note

Letztens durfte ich einen zauberhaften Tag mit meiner lieben Freundin Regula verbringen. Und den Abschluss unseres grossartigen Menüs bildete ein schlichtes, aber unglaublich leckeres Erdbeereis. Eigentlich hatten wir für mehrere Portionen das Eis „produziert“, aber irgendwie haben wir fast alles aufgegessen. Man muss auch mal geniessen können. Danke dir, liebe Regula, für den schönen Tag und das zauberhafte Glace.

Viele liebe Grüsse aus der «Für Freunde»-Küche,
Heike

Erdbeer-Kokos-Eis mit Pfefferminz-Note
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 5Minuten
Zutaten
  • 300 g gefrorene Erdbeeren
  • 50 ml Agavensirup oder Birkenzucker
  • 100 ml Kokosmilch
  • 2 bis 3 Blätter frische Minze
Anleitungen
  1. Die Minzblätter frisch pflücken und abspülen
  2. Gefrorene Erdbeeren, Agavensirup und die Kokosmilch mit der Minze in einen Hochleistungsmixer geben und bei hoher Stufe pürieren
  3. Sofort geniessen oder nur für kurze Zeit in den Gefrierschrank stellen
Rezept Hinweise

Den richtigen Mixer finden?

Das ist gar nicht so einfach. Ich liebe meinen Thermomix, aber es gibt sicher noch ganz viele andere Hochleistungsmixer. Da gibt es in jeder Leistungs- und Preisklasse einen. Wer keinen Hochleistungsmixer hat, kann die Erdbeeren auch etwas antauen lassen und alle Zutaten mit einem Stabmixer pürieren und die ganze Masse noch kurz in den Tiefkühler stellen. Probier es einfach aus. Es gibt einige Möglichkeiten, um zu diesem gesunden und megaleckeren Erdbeereis zu kommen.

Rezept: Heike
Foto: Heike
Stell dir dein eigenes Kochbuch zusammen. Du kannst dieses und auch alle anderen Rezepte als fertig gestaltete PDF-Rezeptkarte zum Download für CHF 0.79 oder als gedruckte Karte für CHF 1.50 hier bestellen:
Orangen-Rüebli-Birnen-Power-Saft

Orangen-Rüebli-Birnen-Power-Saft

Am Morgen einen Energy-Drink? Na klar: Unseren Orangen-Rüebli-Birnen-Power-Saft. Wenn Du willst, kannst du noch etwas Ingwer hineintun. Ich kann dir sagen: Energie für den ganzen Tag!

Viele liebe Grüsse aus der «Für Freunde»-Küche,
Heike

Orangen-Rüebli-Birnen-Power-Saft
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 5Minuten
Zutaten
  • 2 Orangen
  • 3 Rüebli (Karotten)
  • 1 Birne
  • evtl. noch etwas Ingwer
Anleitungen
  1. Alle Zutaten in einem Entsafter entsaften und frisch geniessen
  2. Alternativ dazu: Alle Zutaten in einem Hochleistungsmixer pürieren und durch ein Sieb drücken und geniessen
Rezept Hinweise

Orangensaft besser als Orange?

"In der Humanstudie hat sich unsere Hypothese aus der ersten Studie voll bestätigt", sagt Julian Aschoff, Doktorand am Lehrstuhl Technologie und Analytik pflanzlicher Lebensmittel der Universität Hohenheim. "Bei unseren Untersuchungen konnten wir feststellen, dass aus gepresstem Orangensaft ungefähr doppelt so viele Carotinoide aufgenommen werden wie aus einer handelsüblichen Orange." Carotinoide gehören zu den so genannten sekundären Pflanzenstoffen – für den Menschen nicht zwingend nötig, aber gesundheitsfördernd. Sie schützen laut den Forschern die Körperzellen vor schädlichen Umwelteinflüssen. Außerdem spielen sie wegen ihrer Provitamin-A-Aktivität eine wichtige Rolle in der Ernährung. (Quelle: Welt.de)

Aber egal, ob nun der Saft oder die komplette Frucht: lecker sind beide und gesünder als künstlich hergestellte Energydrinks allemal.

Rezept: Heike
Foto: Heike
Stell dir dein eigenes Kochbuch zusammen. Du kannst dieses und auch alle anderen Rezepte als fertig gestaltete PDF-Rezeptkarte zum Download für CHF 0.79 oder als gedruckte Karte für CHF 1.50 hier bestellen:

Schoggimousse

Wer liebt es nicht, das Mousse au Chocolat?! Luftig leicht und immer eine Sünde Wert ist diese klassische französische Nachspeise. ganz sicher eine Freude für Familie und Freunde. Was denkt Ihr?

Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 25Minuten
Zutaten
  • 1/2 Vanilleschote
  • 100 g Schokolade zartbitter
  • 300 ml kalte Sojasahne
  • 50 g Zucker
  • 1/2 Msp. Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Sahnesteif (Rahmhalter)
  • evtl. etwas Kirschlikör
Anleitungen
  1. Vanilleschote mit einem Messer aufschlitzen und das Mark herauskratzen
  2. Die Schokolade zerbröckeln und über Wasserdampf in einem Topf schmelzen
  3. 100 ml Sojasahne mit Vanillemark, Zucker, Zimt und Salz gut verrühren
  4. Die geschmolzene Schokolade zum Sojasahnegemisch geben und gut verrühren
  5. Die restlichen 200 ml Sojasahne (und evtl. den Kirschlikör) mit dem Handrührgerät leicht schaumig schlagen
  6. Sahnesteif dazugeben und weiterschlagen, bis die Sahne fest und schaumig ist
  7. Die Sahne unter die Schokomasse heben und gut vermischen bis die Masse eine einheitliche braune Farbe hat
  8. Das Mousse in 4 Gläser füllen und vor dem Servieren ein paar Stunden (evtl. über Nacht) kühl stellen
Rezept Hinweise

Hinweis

Das Mousse lässt sich gut am Vortag zubereiten und kühl stellen. Achtung vor nächtlichen Naschkatzen! Lieber ein Naschkatzen-Glas separat füllen.

Rezept von VeganCooking.ch
Foto: Heike Burch
Stell dir dein eigenes Kochbuch zusammen. Du kannst dieses und auch alle anderen Rezepte als fertig gestaltete PDF-Rezeptkarte zum Download für CHF 0.79 oder als gedruckte Karte für CHF 1.50 hier bestellen:

Schoggi-Avocado-Mousse

Schoggi-Avocado-Mousse

Ich wäre nicht einmal im Traum auf die Kombi von Avocado und Schoggi gekommen, doch der Geschmack beweist mir definitiv, dass es gelungen ist! Vielen Dank für diese wunderbare Kreation! Und zum Zeitaufwand: Zutaten zusammen sammeln dauert länger als die Zubereitung, versprochen.

Schoggi-Avocado-Mousse
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Portionen 2-3Personen
Kochzeit 5Minuten
Zutaten
  • 1 Avocado (je reifer desto besser)
  • 50 ml Kokosmilch
  • 3 EL Kakao
  • 4 Datteln
  • 1 Hauch Salz
Anleitungen
  1. Das Fleisch der Avocado mit einem Löffel auslösen
  2. Alle Zutaten in einen Mixer geben und ordentlich zerkleinern bis eine schöne Creme entsteht
  3. Beim Anrichten kannst du noch mit ein paar Früchten variieren
Rezept Hinweise

Die Avocado enthält zwar jede Menge Fett, doch um dich zu beruhigen, es ist gesundes Fett. Es setzt sich aus den sogenannten ungesättigten Fettsäuren zusammen, die leider viel zu gering in unserer Nahrung enthalten sind. Dabei braucht unser Körper dringend diese Fette zum Beispiel für den Stoffwechsel oder um unseren Cholesterinspiegel zu senken. Aber auch die Vitamin A und E, Biotin und Beta-Carotin stecken in der kleinen Frucht.

Wem es wie mir geht, öfter vor der Avocadokiste steht und nicht weiß welche er nun nehmen soll, hier ein kleiner Tipp von zentrum-der-gesundheit.de :

"Wenn du eine Hass-Avocado gekauft hast, dann wird deren Schale mit zunehmender Reife schwarz. Die schwarze Schale ist hier also kein Zeichen von Verderb, sondern Hinweis auf einen idealen Reifezustand. Allerdings sollte die Frucht auch auf Fingerdruck leicht nachgeben. (Kauf aber niemals eine bereits schwarze Hass-Avocado, da du nicht weisst, wie lange sie schon schwarz ist und die Frucht daher bereits überreif sein kann.) Fuerte-Avocados hingegen sollten keinesfalls schwarz werden. Bei ihnen sind schwarze Stellen auf der Schale meistens tatsächlich ein Hinweis dafür, dass die Frucht auch innen – zumindest teilweise – schlecht ist."

Und Schoggi? Die muss nicht unbedingt gesund sein, da reicht es aus, dass sie uns einfach nur glücklich macht.

Das Rezept ist von meiner lieben Schwägerin Angelika
Foto: Christian Jung - Fotolia
Stell dir dein eigenes Kochbuch zusammen. Du kannst dieses und auch alle anderen Rezepte als fertig gestaltete PDF-Rezeptkarte zum Download für CHF 0.79 oder als gedruckte Karte für CHF 1.50 hier bestellen:
Birnen-Bananen-Granatapfel-Frühstück

Birnen-Bananen-Granatapfel-Frühstück

Morgen geht es auf eine kleine Reise. Und da lagen noch die Birnen. Und die Bananen mussten auch noch weg. Der Granatapfel hätte schon noch etwas gehalten. Aber nun war es schnell gemacht: mein roh-veganes Power-Frühstück. Welche Obst-Kombi könnt Ihr euch noch vorstellen?


Wer noch ein paar mehr Infos zu den Granatapfelkernen haben will, kann gern mal hier schauen: www.granatapfel-ratgeber.info

Birnen-Bananen-Granatapfel-Frühstück
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 35Minuten
Zutaten
  • 4 EL Buchweizen
  • 2 reife Birnen
  • 2 reife Bananen
  • 1/2 Granatapfel
  • evtl. 1/4 TL Vanille
Anleitungen
  1. Den Buchweizen in Wasser einweichen und mindestens 30 Minuten oder über Nacht stehen lassen
  2. Die Birnen abwaschen und das Gehäuse herausschneiden
  3. Die Bananen schälen
  4. Die Kerne aus dem Granatapfel herauslösen
  5. Den eingeweichten Buchweizen in einem Sieb gründlich abspülen
  6. Alle Zutaten in einem Hochleistungsmixer cremig rühren, eventuell wenig Wasser zugeben
  7. Sofort mit ein paar Scheibchen Banane, ein paar Granatapfel-Kernen und ein paar Buchweizenkörnern servieren und das Vitamin-und-Nährstoff-Frühstück geniessen
Rezept Hinweise

Die Birne

Mit bis zu 83 % bestehen Birnen vor allem aus Wasser. Daneben sind etwa 10 % Kohlenhydrate, 3 %Ballaststoffe, Eiweiss und Fett enthalten. Neben Mineralstoffen sind zudem nur wenige Fruchtsäuren, aber viele Vitamine vorhanden. Besonders die B-Vitamine und das Vitamin C sind in der Frucht vertreten. Weitere Pluspunkte neben Ballaststoffen und Kalium: Die Birne gehört zu den besonders leicht verdaulichen und darum ausgesprochen magenfreundlichen Obstarten, die auch Babys und Kranke bestens vertragen. Besonders in und unmittelbar unter der Schale stecken viele der wertvollen Vitamine. (Quellen: eatsmarter.de und vitamine.com)

Rezept von Heike nach einer Inspiration in einer Raw-Vegan-Facebookgruppe
Foto: Heike Burch
Stell dir dein eigenes Kochbuch zusammen. Du kannst dieses und auch alle anderen Rezepte als fertig gestaltete PDF-Rezeptkarte zum Download für CHF 0.79 oder als gedruckte Karte für CHF 1.50 hier bestellen:
Veganer Schokoladen Brownie

Schokoladen-Brownie mit Zauberzutat

Brownies sind bei uns in der Familie und im Freundeskreis unglaublich beliebt. Je schokoladiger, desto besser. Und am liebsten essen wir diese warm. Vielleicht mit einer leichten Vanillesauce? Allein schon beim Schreiben läuft mir das Wasser im Mund zusammen und statt dieses Rezept zu tippen, würde ich gern in die Küche rasen… Aber jetzt wird erst einmal das Rezept für euch geschrieben.

Veganer Schokoladen Brownie
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 35Minuten
Zutaten
  • 275 g schwarze, gekochte Bohnen
  • 25 g Kakaopulver
  • 50 g Haferflocken
  • 150 g Agavensirup
  • 50 g Kokosöl
  • 2 TL Vanillepulver
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g dunkle Kuvertüre in Stückchen
  • 3 EL Ahornsirup
Anleitungen
  1. Die Bohnen abgiessen und in einem Sieb schön abspülen
  2. Alle Zutaten bis auf die Schokostückchen in eine Schüssel geben und mit dem Rührgerät kräftig durchmixen, die Haferflocken dürfen nicht mehr zu erkennen sein
  3. Schokostückchen dazugeben und mit einem Löffel unterheben
  4. Die Masse auf ein kleines Backblech oder in eine Springform giessen und bei 190 °C maximal 20 Minuten im Ofen backen
  5. Den Ahornsirup über den Kuchen giessen und gut abkühlen lassen und geniessen
Rezept Hinweise

Die Zauberzutat

Das Mehl wird hier durch die schwarzen Bohnen ersetzt, da diese nach dem Kochen ebenfalls eine mehlige Konsistenz annehmen. Achte beim Kauf der Bohnen also darauf, ob du sie noch kochen musst, denn für den Teig benötigst du die bereits gekochten! Sind sie roh gehst du wie folgt vor:
Lege die Bohnen für 12 Stunden in reichlich Wasser ein. Anschliessend garst du sie für 60-90 Minuten in frischem Wasser. (Quelle: reishunger.de)
Solltest du wie ich jede Menge Schoki vom Geburtstag oder Weihnachten übrig haben ist jetzt die perfekte Gelegenheit sie loszuwerden.

 

Rezept von der VeganRebellin | www.veganrebellin.ch
Foto: A_Lein von Fotolia
Stell dir dein eigenes Kochbuch zusammen. Du kannst dieses und auch alle anderen Rezepte als fertig gestaltete PDF-Rezeptkarte zum Download für CHF 0.79 oder als gedruckte Karte für CHF 1.50 hier bestellen:
Iced Matcha Latte

Iced Matcha Latte

Neulich in Berlin. Ich habe mir einen geeisten Matcha bestellt. Und schon war ich hin und weg. Sooo lecker. Jetzt habe ich verschiedene Mischungen getestet und gleich mal ein Rezept dazu entwickelt. Wir trinkst du deinen Matcha?

Iced Matcha Latte

Iced Matcha Latte

Iced Matcha Latte
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 3Minuten
Zutaten
  • 1/2 TL Matcha (Teepulver)
  • 1 Glas Pflanzenmilch (z. B. Reis- oder Mandelmilch)
  • evtl. etwas Kokosmus oder Kokosmilch
  • 1/2 TL Agavensirup oder Birkenzucker
  • 1 Handvoll Eiswürfel
Anleitungen
  1. Alle Zutaten in einen Mixbecher oder einen elektrischen Mixer füllen und kräftig durchmixen
  2. In ein Glas füllen und geniessen
Rezept Hinweise

Matcha Tee - Der gesündeste Tee Japans

Das leuchtend grüne traditionelle Getränk aus Japan, der Matcha Tee aus gemahlenen Grünteeblättern gilt als Muntermacher und gesundheitsfördernder Super-Drink. Kenner und Fans des Matcha Tees sind aufgrund eigener Erfahrungen längst überzeugt: Matcha Tee macht auf gesunde Weise wach, leistungs- und konzentrationsfähig, übt eine wohltuende Wirkung auf den gesamten Stoffwechsel aus, schmeckt hervorragend und ist obendrein ein wahrer Tausendsassa in der Küche: Nicht nur Tees, Cocktails, Smoothies und Limonaden lassen sich damit mischen, auch Kuchen, Schokolade, Desserts, Eis, Salat- oder leckere Nudelsaucen lassen sich damit kreieren. (Quelle: www.matcha-tee.info)
Kleiner Tipp: am Abend getrunken könnte es eine hellwache Nacht werden.

Rezept von Heike
Foto: Glas: Heike Burch / Pulver: Printemps von Adobe Stock
Stell dir dein eigenes Kochbuch zusammen. Du kannst dieses und auch alle anderen Rezepte als fertig gestaltete PDF-Rezeptkarte zum Download für CHF 0.79 oder als gedruckte Karte für CHF 1.50 hier bestellen:
Basisches Müsli ohne Getreide

Basisches Müsli ohne Getreide

Manchmal muss es einfach ein basisches Müsli sein. Und dann noch ohne Getreide. Ich habe einige Zeit herumexperimentiert und finde das hier super lecker.

Basisches Müsli ohne Getreide
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 5Minuten
Zutaten
  • 100 g Erdmandelflocken
  • 150 g gehackte Mandeln
  • 150 g gehackte Sonnenblumenkerne
  • 100 g Leinsamen, geschrotet
Anleitungen
  1. Alle Zutaten in ein hohes Glas füllen, kurz schütteln, fertig
  2. Zu diesem basischen Müsli passen Mandelmilch, kleingeschnittene Bananen und Äpfel
  3. Man könnte auch getrocknete und klein geschnittene Datteln oder Feigen in das Müsli geben
von Heike
Foto: Heike Burch
Mango-Spinat-Smoothie

Mango-Spinat-Smoothie

Einmal täglich einen Smoothie – was für ein Genuss! Auch wenn Spinat längst nicht so viel Eisen enthält wie früher angenommen, ist er doch lecker (für die meisten) und gesund (für alle).

Mango-Spinat-Smoothie
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Portionen 2-3Gläser
Kochzeit 5Minuten
Zutaten
  • 2 Hände voll frischer Blattspinat
  • 1/2 Mango
  • 1/2 kleingeschnittene, gefrorene Banane
  • 250 ml kaltes Wasser
Anleitungen
  1. Den Blattspinat waschen und abtropfen lassen
  2. Die halbe Mango auslöffeln und somit von der Schale trennen
  3. Wenn mal keine frische Mango im Haus ist: drei, vier Scheiben getrocknete Mangoscheiben 15 Minuten in etwas Wasser aufweichen
  4. Spinat, Mango und Banane mit dem kalten Wasser in einem Hochleistungs-Mixer etwa eine Minute pürieren
  5. Mit ein paar Eiswürfeln servieren und geniessen
Rezept Hinweise

Spinat…

"Mami, ich möchte keinen Spinat essen!" – "Iss nur, davon bekommst du eine gesunde Farbe im Gesicht." – "Ich will aber keine grünen Wangen!"

von Heike
Warmer Winter-Orangen-Saft mit feiner Zimtnote

Warmer Winter-Orangen-Saft mit feiner Zimtnote

Draussen liegt (vielleicht etwas) Schnee? Ein wenig gesunde Wärme von innen tut da sicher gut. Meine Freundin Ini hatte uns vor Jahren damit im Winter am Lagerfeuer verwöhnt und nun möchte ich das Rezept mal hier festhalten. Danke dir, liebe Ini.

Warmer Winter-Orangen-Saft mit feiner Zimtnote
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 10Minuten
Zutaten
  • 4 Bio-Orangen
  • 1 Prise Zimt
  • evtl. etwas Agavensiup
Anleitungen
  1. Orangen auspressen
  2. Den Saft mit dem Zimt erwärmen, aber darauf achten, dass der Saft nicht kocht
  3. Je nach Süsse der Orangen eventuell etwas Sirup dazu geben
  4. Warm geniessen
Rezept Hinweise

Wenn es draussen kalt ist…

…fülle ich den warmen Winter-Orangen-Saft mit feiner Zimtnote in eine Thermos-Kanne und nehme ihn mit auf die Winterwanderung. Herrlich. Allerdings reichen dann 4 Orangen nicht. Gern mache ich die doppelte oder dreifache Menge, denn von diesem Getränk wollen immer alle geniessen.

von Heike, im Original von meiner Freundin Ini

Foto: Africa Studio – Fotolia

Grüner Smoothie

Grüner Smoothie mit allen Dingen, die der Kühlschrank noch so hergeben kann. Erfrischend und lecker.

Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 3Minuten
Zutaten
  • 1 Avocado
  • 1 Kiwi
  • 1 Handvoll Feldsalat (Nüssler)
  • 1 EL Mandelmus
  • 1 Äpfel
  • 1 EL Ahornsirup
  • Wasser nach Bedarf
Anleitungen
  1. Avocado und Kiwi schälen
  2. Salat waschen
  3. Apfel vierteln und die Kerne entfernen
  4. Alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben und 30 Sekunden mixen, eventuell noch Wasser dazugeben
  5. Das Ganze ergibt je nach Wassermenge 1 bis 2 Gläser
Rezept Hinweise

Tipp für einen kalten Smoothie:

Ich friere die Äpfel kleingeschnitten ein und nehme je nach Bedarf ein paar in den Smoothie. Dann brauche ich keine Eiswürfel und der Smoothie ist dennoch schön erfrischend. Speziell im Sommer, wenn wir einfach zu viele Äpfel haben, ist das eine praktische Variante.

von Heike
Fruchtiges Joghurt-Müsli

Fruchtiges Joghurt-Müsli

Wenn es mal schnell gehen soll und etwas Joghurt und ein paar Früchte im Haus sind ist das der perfekte Snack. Oder als Frühstück am Morgen. Oder, wie in unserem Fall, der leichte Einstieg als Entlastungstag beim Fasten.

Fruchtiges Joghurt-Müsli
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 3Minuten
Zutaten
  • 5 EL Birnen- oder Apfelmus
  • 3 EL Sesamsamen
  • 10 EL Sojajoghurt nature
  • 1 Kiwi
  • 1 EL Mandelsplitter
  • 1 EL Ahornsirup
Anleitungen
  1. Birnen- oder Apfelmus in ein Glas füllen
  2. 1,5 EL Sesamkerne darüber streuen
  3. Sojajoghurt in das Glas füllen
  4. 1,5 EL Sesamkerne darüber streuen
  5. Die Kiwi schälen und kleingeschnitten über die zweite Schicht Sesam geben
  6. Mit den Mandelsplittern bestreuen
  7. Den Ahornsirup grosszügig über die Mandelsplitter und Kiwi giessen
Rezept Hinweise

Varianten

Hier ist der Fantasie keine Grenze gesetzt. Statt Sojajoghurt nature kannst du auch Fruchtjoghurt nehmen. Statt Sesam auch andere Samen. Statt Mandeln gehen auch Nüsse oder Müsli-Flocken. Und bei den Früchten nimmst du einfach das, was du gern hast. Die geschichtete Anordnung im Glas lässt das Ganze schön aussehen. Natürlich tut es eine normal Müsli-Schale auch.

von Heike

Fruchtiges Joghurt-Müsli

Fruchtiges Joghurt-Müsli

Granatapfel-Smoothie

Granatapfel-Smoothie

Erfrischend und mit wertvollen Inhaltsstoffen: der Granatapfel-Smoothie

Foto: mllevphoto – Fotolia


Wer noch ein paar mehr Infos zu den Granatapfelkernen haben will, kann gern mal hier schauen: www.granatapfel-ratgeber.info

Granatapfel-Smoothie
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Portionen 2Gläser
Kochzeit 10Minuten
Zutaten
  • 1 Granatapfel
  • 1 Banane
  • 50 g Haselnüsse
  • 1/2 Zitrone
  • 100 ml Apfelsaft
  • 200 ml Wasser
  • evtl. etwas Ahornsirup
Anleitungen
  1. Den Granatapfel halbieren und "umkrempeln"
  2. Die Kerne lassen sich nun ganz einfach herauslösen
  3. Die Banane schälen
  4. Die halbe Zitrone auspressen
  5. Granatapfel-Kerne, Banane, Zitronensaft, Haselnüsse, Apfelsaft und Wasser in einem Hochleistungsmixer etwa eine Minute mixen
  6. Eventuell etwas Sirup dazugeben
Rezept Hinweise

Variationen

Statt den Haselnüssen kannst du auch Mandeln oder Cashewkerne nehmen. Falls dein Mixer die Nüsse nicht mahlen kann, nimm einfach fertiges Nussmus anstelle der Nüsse.

Lagerung von Granatäpfeln: Sie bleiben lange frisch

Der Granatapfel reift nicht nach, ist er einmal geerntet. Man kann ihn aber über Wochen lagern, wenn er unversehrt ist. Grund dafür ist die dicke, lederartige Haut der Frucht, die ihr Inneres gut schützt.

von Heike
Gewürz-Rotweinkuchen-Muffins nach Rebellinnenart

Weihnachtsgewürz-Rotwein-Muffin

Die VeganRebellin hat extra für uns einen Weihnachts-Muffin kreiert. Die ganze Küche duftet nach Winter-Weihnachtsgewürzen.

Gewürz-Rotweinkuchen-Muffins nach Rebellinnenart
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 60Minuten
Zutaten
  • 200 ml veganer Rotwein
  • 50 ml Sojamilch
  • 1 TL Apfelessig
  • 80 ml Rapsöl
  • 130 g Zucker
  • 1 EL Sojamehl (zusammen mit dem Wasser ergibt das den Ei-Ersatz)
  • 2 EL Wasser
  • 50 g Mandeln, gemahlen
  • 200 g Mehl
  • 2 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1 bis 2 TL Kakaopulver
  • 80 g Schokoladenstückchen (oder Schoki in kleine Brocken gehackt)
  • 50 g getrocknete Aprikosen, in kleine Stücke geschnitten
  • Gewürze:
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 1/4 TL Ingwerpulver
  • 1 gute Messerspitze gemahlene Gewürznelken
  • 1 gute Messerspitze gemahlene Muskatnuss
  • 2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
Anleitungen
  1. Die Sojamilch mit dem Apfelessig vermischen und kurz zur Seite stellen
  2. In einer kleinen Schüssel das Sojamehl und das Wasser zu einer cremigen Masse vermischen
  3. Den Zucker mit den Gewürzen in einer grossen Schüssel vermengen
  4. Den Rotwein, das Rapsöl, die Sojamehlmischung und die Sojamilch-Essig-Mischung mit den Gewürzen mixen
  5. Vermische in einer separaten Schüssel das Mehl, die gemahlenen Mandeln, Backpulver, Natron, Kakaopulver, kleingehackte Aprikosen und die Schokoladenstückchen
  6. Nun die Mehlmischung mit den flüssigen Zutaten vermengen
  7. Den Backofen auf 200 °C vorheizen und das Muffinblech mit Papierförmchen auslegen
  8. Die Muffinformen bis kurz unter den Rand mit dem Teig füllen
  9. Die Muffins 20 bis 30 Minuten backen
  10. Nach dem Backen die Muffins etwa 5 Minuten zum Abkühlen im Blech stehen lassen und anschliessend ca. 15 Minuten auf einem Gitter auskühlen lassen
  11. Derweil im Wasserbad die Kuvertüre schmelzen lassen
  12. Den Muffin mit etwa einem TL Kuvertüre schmücken, evtl. musst die Kuvertüre etwas verteilt werden
Rezept Hinweise

Wenn keine Aprikosen im Hause sind

Selbstverständlich lassen sich die getrockneten Aprikosen auch gut gegen andere Trockenfrüchte austauschen oder du lässt sie ganz weg. Auch die gemahlenen Mandeln kannst du gut durch Haselnüsse ersetzten. Wenn du sie ganz weglassen möchtest, ersetzte sie aber bitte mit 50 g Mehl.

von der VeganRebellin www.veganrebellin.ch
Vanillekipferl

Vanillekipferl

Vanillekipferl
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 60
Zutaten
  • 200 g pflanzliche Margarine (z.B. Alsan)
  • 60 g Zucker
  • 250 g Mehl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 100 g Puderzucker
Anleitungen
  1. Margarine erwärmen bis sie zimmerwarm ist und mit dem Zucker schaumig rühren
  2. Mehl, Salz, die Hälfte der Vanille und die gemahlenen Mandeln in eine Schüssel geben
  3. Die Margarine hinzufügen und alles ca. 3 min mit einem Handrührgerät vermengen
  4. Den Teig und 30 min kühl stellen
  5. Anschliessend den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche zu einer ca. 4 cm dicken Rolle formen
  6. Ca. 1 cm dicke Scheiben abschneiden, zu Hörnchen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen
  7. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen
  8. Kipferl ca. 15 min backen
  9. In der Zwischenzeit Puderzucker und den Rest der gemahlenen Vanille in einer Schüssel mischen
  10. Nach der Backzeit Kipferl sofort vom Blech lösen und noch heiss in der Zuckermischung wälzen
von Heike

Homestory_08

Luxus-Leben. Oder anders: Plätzchen-Back-Tag mit der VeganRebellin

Luxus. Was ist das eigentlich? 

Ich schau mal im Duden nach. Da steht: überdurchschnittlicher, nicht lebensnotwendiger Aufwand.

Für mich gab es heute einen Luxus der Extraklasse. Einen ganzen Tag mit einer zauberhaften Bäckerin, Köchin, Frau und Freundin zu verbringen. Mit ihr gemeinsam Plätzchen zu backen. Ihr über die Schulter zu schauen und dabei beobachten, wie sie Allerlei aus unserem Kühlschrank zu einem unglaublich-leckeren Kichererbsen-und-sonst-noch-Salat zaubert. Und mit ihr ein bisschen plaudern.

Und ich gebe dem Duden bedingt recht: überdurchschnittlicher Aufwand. Aber nicht lebensnotwendig? Nein! Die Freuden im Leben, ob gross oder klein, sind lebensnotwendig. Sehr sogar. Man stelle sich nur vor, ohne Vision, ohne Freude und ohne liebevolle Menschen zu leben.

 

«Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit den Menschen, welche dem Leben seinen Wert geben.»
Wilhelm von Humboldt

 

Und was haben wir alles gebacken?
Schokokekse – wie war noch gleich der richtige Name dafür?
Marzipan-Bethmännchen – yammi – süss und megamandelig
Anisplätzchen – diese habe ich leider für den Mülleimer produziert
Lebkuchen – unfassbar lecker
Haferflocken-Karamels – knackig-knusprig
Cantuccini – die muss ich vor meinem Sohn verstecken, sonst sind sie recht schnell weg

Die Rezepte kommen in den nächsten Tag hier auf den Blog, versprochen 🙂
Also nun: ein paar Bilder um zu beweisen, was da alles ging.

Bis dahin, ganz liebe Grüsse aus der «Für Freunde»
Eure Heike

Und hier noch schnell der Link zur VeganRebellin: Website | Facebook | Instagram

Homestory_01 Homestory_02 Homestory_03 Homestory_04 Homestory_05 Homestory_06 Homestory_07 Homestory_08 Homestory_09 Homestory_10

Homestory_17Homestory_11 Homestory_12 Homestory_13 Homestory_14 Homestory_15 Homestory_16

Pfeffernüsse

Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 90
Zutaten
  • 300 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 45 g My-Ey (veganer Eiweiss-Ersatz)
  • 100 ml Wasser
  • 45 g Orangeat fein gehackt
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 1 EL Zimt
  • 1/2 TL Muskat
  • 1/2 TL Nelkenpulver
  • 1/2 TL weisser Pfeffer
  • 370 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 3 EL Zitronensaft
  • 150 g Puderzucker
Anleitungen
  1. My-Ey und Wasser verqirlen
  2. Zucker dazugeben, alles schaumig rühren
  3. Orangeat, Mandeln und Gewürze daruntermischen
  4. Mehl und Backpulver dazugeben und alles mixen
  5. Den Teig eine Stunde kühl stellen
  6. Kleine Kugeln (etwa 1,5 cm) formen und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen
  7. Backofen auf 220 °C heizen
  8. Etwa 5 min backen
  9. Kugeln auf einem Gitter auskühlen lassen
  10. Zitronensaft mit dem Puderzucker verrühren
  11. Die Pfeffernüsse einzeln in den Zuckerguss tauchen und wieder auf dem Gitter trockenen lassen (am besten über Nacht)
Rezept Hinweise

Variante…

Für Pfeffernüsse mit reiner Puderzucker-Hülle fülle ich den Puderzucker in eine kleine Gefriertüte, lege etwa 4-6 Peffernüsse hinein, schüttle kräftig und lege die nun weiss gezuckerten Kugeln auf einen Weihnachtsteller. Bei dieser Variante benötige ich keinen Zitronensaft.

von Heike

Pfeffernüsse

Pfeffernüsse

Pfeffernüsse

Pfeffernüsse

Pfeffernüsse

Pfeffernüsse

Kokos-Traum

Kokos-Traum

Ein luftig-leckerer Kokos-Traum.

Kokos-Traum
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 30min
Zutaten
  • 300 ml Kokosmilch
  • 4 EL Zucker
  • 1 1/2 EL Maizena (Maisstärke)
  • 100 g Kokosflocken
  • 1 EL weisser Rum
  • 200 ml Sojarahm
  • 1/2 TL Kakaopulver
Anleitungen
  1. Die Kokosmilch mit dem Zucker und der Maisstärke aufkochen
  2. Die Kokosflocken hinzufügen und abkühlen lassen
  3. Den Rum in die erkaltete Masse unterrühren
  4. Den Sojarahm steifschlagen (ähnlich wie Schlagrahm)
  5. Den Sojarahm unter die Kokosmasse geben und vorsichtig unterrühren
  6. In kleine Dessert-Gläser füllen – das Dessert ist zwar locker-fluffig, aber sehr mächtig – und mit etwas Kakao bestäuben und geniessen
Rezept Hinweise

Haltbarkeit:

Die Creme ist abgedeckt im Kühlschrank einige Tage haltbar. Allerdings konnte ich das noch nie testen, da bei uns die Gläser schneller leer sind als ich gucken kann.

von Andrea Dakor
Nussstängeli

Nuss-Stängeli

Knuspergenuss mit Nuss: vegane Nuss-Stängeli

Nussstängeli
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 90min
Zutaten
  • 75 g weiche Margarine
  • 175 g Rohrzucker
  • 2 EL Sojamehl
  • 3 EL Wasser
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 200 g gehackte Haselnüsse
  • 200 g Dinkelmehl
  • 1 bis 2 EL Agavensirup (oder anderer Sirup)
Anleitungen
  1. Die zimmerwarme Margarine schaumig rühren
  2. Zucker, Zimt und Salz dazugeben
  3. Sojamehl mit dem Wasser verquirlen und unter die Masse rühren
  4. Nun die gemahlenen und gehackten Nüsse und das Mehl daruntermischen
  5. 5 bis 10 Minuten ruhen lassen
  6. Den Teig auf ein Backblech ausrollen, etwa 1 bis 1,5 cm dick
  7. Den ausgerollten Teig etwa eine Stunde ruhen lassen
  8. Mit dem Sirup bestreichen (Pinsel) und mit Zucker bestreuen (das macht die Nuss-Stängeli schön knusprig)
  9. 15 bis 20 Minuten bei 200 °C backen und nach dem Backen – im warmen Zustand – in Streifen schneiden (Messer oder Pizzaschneider)
  10. Auskühlen lassen
Rezept Hinweise

Lagerung…

…falls die Nuss-Stängeli gelagert werden müssen und nicht sofort genascht werden: Kühl und trocken. Ich habe dafür so ganz einfache Keksdosen.
Die Nuss-Stängeli lassen sich auch ganz hervorragend verschenken, in kleine Tüten verpackt und einen Für-Freunde-Aufkleber drauf und fertig ist das Mitbringsel.

von Heike

Nussstängeli

Nussstängeli

Die süsse Versuchung: Meringues

Die süsse Versuchung: Meringues

Meringues, oder wie sie in Deutschland heissen, Baiser, sind einfach lecker und ja, sie sind sehr sehr süss. Bei uns entstehen sie immer als Nebenprodukt. Immer dann, wenn wir ein Rezept mit Kichererbsen machen und das Kichererbsenwasser nicht wegschütten möchten.

Die süsse Versuchung: Meringues
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 120min
Zutaten
  • 200 ml Kichererbsenwasser
  • 150 g Zucker
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 1/4 TL Xanthan
  • etwas geriebene Bio-Zitronenschale
  • 1 Prise Salz
Anleitungen
  1. Die Kichererbsen abgiessen und das Wasser in einer grossen Rührschüssel auffangen
  2. Mit einem Schneebesen oder mit einem starken Mixer das Kichererbsenwasser schaumig schlagen
  3. Die anderen Zutaten langsam einrieseln lassen und dann mit hoher Geschwindigkeit oder höchster Mix-Stufe weitermixen
  4. Das kann mehrere Minuten dauern
  5. Wenn ein richtig fester Schaum entstanden ist, wird die Masse in eine Spritztüte gefüllt (ich nehme eine Klarsichttüte und schneide eine klitzekleine Ecke ab)
  6. Mit der Spritztüte werden dann kleine Häufchen auf ein Backblech gesetzt
  7. Den Backofen auf etwa 120 °C vorheizen und das Blech hineinschieben, die Ofentür fast ganz schliessen und einen Holzlöffel zwischen Ofen und Tür stecken, um die Feuchtigkeit entweichen zu lassen
  8. Die Meringues brauchen etwa 2 Stunden im Backofen zum trocknen (und viel weniger Zeit, um gegessen zu werden)
Rezept Hinweise

In der Schweiz…

…isst man Meringues mit Rahm und Vanilleeis. Wir daheim können sie auch einfach pur essen. Ganz besonders mag ich sie mit Marroni-Creme oder auf säuerlichem Kuchen wie zum Beispiel Rhabarberkuchen.

von Heike
Marroni-Bananen-Schoko-Softeis

Marroni-Bananen-Schoko-Softeis

Marroni-Bananen-Schoko-Softeis
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 10Minuten
Zutaten
  • 200 g gefrorene Vermicelles (Marronicreme)
  • 2 kleingeschnittene, gefrorene Bananen
  • 1 EL Kakaopulver
  • 100 ml kalte Sojasahne
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 1 EL Agavensirup (oder anderer Sirup)
  • 1 EL geraspelte vegane Schokolade
Anleitungen
  1. Marronicreme und die gefrorenen Bananen in einem Hochleistungsmixer pürieren
  2. Vanillepulver, Agavensirup, Kakao und Sojasahne dazugeben und noch einmal schnell durchmixen
  3. In Schalen füllen, mit der geraspelten Schokolade dekorieren und schnell geniessen
Rezept Hinweise

Tipp…

Wenn Bananen mal etwas braun werden und es sich gerade keiner findet, um sie heute noch zu essen, schäle ich die Bananen, schneide sie in Stücke und friere sie ein. So sind sie immer für ein schnelles Eis zur Hand. Wenn Du keine Marronicreme hast, kannst Du auch Früchte der Saison oder Kokosmus dazugeben. Versuch doch einfach aus, was alles noch dazu passen kann.

von Heike
Mango-Banane-Chicoree-Salat mit Baumnüssen

Mango-Banane-Chicorée-Salat mit Baumnüssen

Ein tolles Rezept von unserer lieben Freundin Petra. Frisch, süsslich und supergesund. Zuckerfrei und trotzdem leicht suchtgefährdend.

Mango-Banane-Chicoree-Salat mit Baumnüssen
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 10Minuten
Zutaten
  • 2 Chicoree
  • 2 Bananen
  • 1 Mango
  • 1 Handvoll Baumnüsse (Walnüsse)
  • 1/2 Zitrone
  • 3 EL Cashewmus
  • 3 EL Ahornsirup
Anleitungen
  1. Den Chicorée, die Bananen und die Mango in kleine Stücke schneiden
  2. Die Baumnüsse (oder Walnüsse, wie sie in Deutschland heissen) zerkleinern und über den Salat geben
  3. Die halbe Zitrone auspressen
  4. Den Zitronensaft mit Cashewmus und Ahornsirup verrühren und über den Salat geben und sanft unterrühren.
  5. 5 Minuten ziehen lassen und dann in Schalen anrichten und geniessen
Rezept Hinweise

Tipp…

Der Salat ist schnell gemacht und schmeckt sehr erfrischend. Er kann auch gut mit ins Büro genommen werden.

von Petra
Birchermüsli

Birchermüsli

Birchermüsli
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 10
Zutaten
  • 2 Äpfel
  • 100 g Dinkelflocken
  • 200 ml Kokosmilch
  • 200 ml Reismilch (alternativ eine andere Pflanzenmilch)
  • 2 EL Agavensirup oder Zucker
  • 150 g Sojajoghurt nature und/oder
  • 100 ml Sojarahm
  • 200 g Himbeeren
Anleitungen
  1. Die Äpfel reiben
  2. Geriebene Äpfel, Dinkelflocken, Kokos- und Reismilch in einer Schale mischen
  3. Agavensirup und Sojajoghurt dazugeben
  4. 5 min ziehen lassen
  5. Himbeeren vorsichtig unterheben, ein paar zur Deko aufbewahren
Rezept Hinweise

Tipp…

Die Himbeeren erst kurz vor dem Servieren dazugeben. Je nach Geschmack passt auch eine Waldbeerenmischung gut dazu.

von Heike

Frühstücksmüsli

Schnelles Frühstücksmüsli

Frühstücksmüsli
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 5Minuten
Zutaten
  • 1 Becher Sojajoghurt nature
  • 1-2 TL Konfitüre
  • 3-4 EL Müsli
  • 1/2 Banane oder anderes kleingeschnittenes Obst
  • 1 TL Ahornsirup
Anleitungen
  1. Joghurt mit der Konfitüre verrühren
  2. Obst schnippeln und auf dem Joghurt anrichten
  3. Müsli darüber geben und mit Ahornsirup süssen
Rezept Hinweise

Hmmmm. Lecker auch mal für zwischendurch im Büro.

von Heike

Gebrannte Mandeln

Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 20
Zutaten
  • 200 g Mandeln
  • 8 EL Zucker
  • 5 EL Wasser
  • 1 TL Zimt
Anleitungen
  1. Alle Zutaten in einen kleinen Stieltopf geben
  2. Bei höchster Temperatur alles kochen lassen und ständig rühren bis das Wasser verdunstet ist
  3. Auf mittlerer Stufe weiter rühren
  4. Die gebrannten Mandeln sind fertig, wenn die Kruste trocken (etwas krümelig) ist
  5. Auf einem Backpapier ausbreiten und auskühlen lassen
Rezept Hinweise

Geschenkidee

In kleine Säckchen verpackt und liebevoll verschnürt sind die Mandeln das ideale Geschenk in der Vorweihnachtszeit.

von Alex

116_ZUB_04 116_ZUB_03 116_ZUB_02

Löwenzahnhonig

Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 120
Zutaten
  • 3 Hände voll Löwenzahnblüten
  • 1,5 L Wasser
  • 1 kg Zucker
  • Saft einer Zitrone
Anleitungen
  1. Löwenzahnblütenköpfchen ausschütteln, eventuell kleine Tierchen noch in die Freiheit entlassen
  2. Die sauberen Blüten in einen grossen Kochtopf legen und mit dem Wasser übergiessen
  3. Zitronensaft zugeben
  4. Das Ganze etwa 5 min aufkochen lassen
  5. Über Nacht zugedeckt stehen lassen
  6. Blüten durch ein Baumwolltuch absieben
  7. Zucker zugeben und aufkochen
  8. Den Sud so lange kochen lassen, bis der Sirup eine honigartige Konsistenz hat (beim Abkühlen wird der Sirup noch etwas fester)
  9. Den Sirup in ausgespülte und vorgewärmte Gläser randvoll abfüllen und sofort verschliessen
Rezept Hinweise

Haltbarkeit

Der Sirup hält sich etwa ein halbes Jahr. Sollte der Sirup irgendwann auskristallisieren, einfach im Wasserbad kurz erwärmen.

Heike

121_ZUB_01 121_ZUB_02 121_ZUB_03

Schoko-Cookies mit «Süchtigmacher»-Effekt

Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 20
Zutaten
  • «Nasse» Zutaten (ja in dem Fall auch das Vanillepulver)
  • 110 g Margerine
  • 150 g Vollrohrzucker oder Weisszucker
  • 215 g Rohrohrzucker (am besten grob gemahlen)
  • 60 ml Pflanzenmilch
  • 60 ml Ahornsirup (er gibt den Cookies den „Süchtigmacher“-Effekt)
  • 60 ml Planzenöl
  • 2 TL Vanillepulver
  • «Trockene» Zutaten
  • 1/2 TL Salz
  • 315 g Mehl
  • 30 g Speisestärke
  • 1 TL Natron
  • 180 g Schokoladenstückchen (oder Schoki in kleine Brocken gehackt)
Anleitungen
  1. Alle «nassen» Zutaten mit der Küchenmaschine oder dem Rührgerät schaumig rühren
  2. In einer zweiten Schüssel alle „trockenen» Zutaten – bis auf die Schokoladenbröckchen – vermischen
  3. Die«trockenen» Zutaten zu der «nassen» Mischung geben und gut verrühren
  4. Dann die Schocki-Stückchen unterziehen
  5. Backbleche mit Backpapier auslegen und kleine Kugeln formen
  6. Wichtig: Die Kugeln sollten max. 1/2 TL gross sein und als richtig kompakte Kugeln auf dem Backblech sitzen
  7. Im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene 9–10 min bei 190 °C backen
  8. Die Cookies sind fertig, wenn sie noch hell aussehen
  9. Auf dem Blech auskühlen lassen und erst nach 5 min mit einem Pfannenwender vorichtig auf ein Auskühlgitter legen
Rezept Hinweise

Grosse Cookies

Willst du grosse Cookies, so nimm statt einem 1/2 TL einen ganzen TL pro Cookie. Forme aber unbedingt auch hier wieder kompakte Kugeln. So laufen die Cookies auch nicht auseinander.

von derVeganrebellin

Apfel-Streuselkuchen

Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 60
Zutaten
  • 200 g Mehl
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 50 ml Reismilch
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 EL Zucker
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 150 g Mehl
  • 100 g Margarine
  • 6 EL Zucker
  • 1 TL Zimt und
  • 500 g Äpfel (in dünnen Scheiben)
  • 100 g Apfelmus
Anleitungen
  1. Mehl, Öl, Wasser, Vanillezucker, Zucker und Backpulver zu einem glatten Teig kneten
  2. Teig 1–2 Stunden kalt stellen
  3. Mehl, Margarine, Zucker und Zimt zu Streuselteig verkneten
  4. Äpfel schälen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden
  5. Teig in eine Springform drücken und am Rand hochziehen
  6. Äpfel hineinschichten und mit dem Apfelmus bestreichen
  7. Streuselteig zu Streuseln (kleine Bröckchen) zerdrücken und auf dem Kuchen verteilen
  8. Bei 200 °C für ca. 45 min auf mittlerer Schiene ohne Umluft backen
Rezept Hinweise

Dazu passen auch…

…Walnüsse (Baumnüsse) oder Rosinen im Streuselteig. Das Rezept kann auch für Muffins verwendet werden. Achtung: Backzeit verkürzt sich!  Einfach nach 30 min mal prüfen.

von Heike (nach einem Rezept aus dem Netz)

Marronikuchen mit Schoggicreme

Marronikuchen mit Schoggicreme

Marronikuchen mit Schoggicreme
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 60
Zutaten
  • 150 g Margarine
  • 100 g Zucker
  • 250 g Vermicelles (Marronicreme)
  • 6 TL Kirsch (Obstbrand)
  • 150 g Mandeln, gemahlen
  • 100 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g dunkle Schokolade
  • 300 ml Sojaschlagcreme
  • 1 PK Sahnesteif (Rahmhalter)
  • Dekoration: Schokoraspeln
Anleitungen
  1. Die Margarine weich rühren
  2. Zucker, Vermicelles, 3 TL Kirsch, Mandeln, Mehl und Backpulver dazugeben und verrühren
  3. Bei 180 °C etwa 30 min backen
  4. Schokolade und 2 TL Kirsch im Wasserbad schmelzen und dann etwas abkühlen lassen
  5. Die Sojaschlagcreme mit dem Sahnesteif verrühren und dann mit dem Mixer steif schlagen
  6. Die Schokolade langsam dazurühren
  7. Die Schokocreme auf den ausgekühlten Biskuitboden streichen und im Kühlschrank fest werden lassen
  8. Nach Wunsch mit Schokoraspeln oder Kakaopulver verzieren
Rezept Hinweise

Besuch kommt überraschend…

…dann backen wir einfach nur den Teig des Bodens in einer Kastenform (Cakeform). Zum Tee oder Kaffee perfekt!

von AndreaDakor
lalala

Nuss-Schoggi-Creme

Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 15
Zutaten
  • 400 g Haselnüsse
  • 1 Tafel vegane dunkle Schokolade
  • 100 g Puderzucker
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 Msp. gemahlene Vanille
Anleitungen
  1. Die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten
  2. Wenn die Nüsse anfangen wunderbar zu duften, sind sie schon fertig geröstet
  3. Direkt aus der Pfanne nehmen und mit einem Hochleistungsmixer pürieren
  4. Es entsteht eine ölige Masse
  5. Kokosöl, Vanille und Puderzucker dazugeben und so lange weiter mixen bis einen cremige, homogene Masse entsteht
  6. Die Nuss-Creme in Gläser füllen und im Kühlschrank aufbewahren
Rezept Hinweise

Wenn der Mixtopf noch schokoladig ist…

…etwas Pflanzenmilch dazugeben, noch einmal schnell mixen und eine feinen Schokoladendrink geniessen. Bei dieser Schoggi-Creme muss ich ganz klar vor Naschkatzen warnen. Nicht nur auf dem Brot, sondern auch mit dem Löffel ist diese Creme zu geniessen.

von Heike

Nuss-Schoggi-Creme

Nuss-Schoggi-Creme

Nuss-Schoggi-Creme

Nuss-Schoggi-Creme

Waffeln

Endlich Waffeln, die nicht am Eisen kleben bleiben? Der Trick ist: den Teig eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 75
Zutaten
  • 300 g helles Dinkelmehl
  • 3 EL Sojamehl
  • 3 EL Wasser
  • 70 ml Agavensirup oder Birnel
  • 100 g weiche Margarine
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillepudding
  • 1 Prise Salz
  • 250 ml Wasser (ohne Kohlensäure werden die Waffeln weicher, mit Kohlensäure etwas luftiger und knuspriger)
  • Öl für das Waffeleisen
  • Puderzucker zum Bestäuben
Anleitungen
  1. Sojamehl mit 3 EL Wasser verrühren
  2. Mehl, Backpulver, Puddingpulver, Agavensirup, Margarine, Wasser und die Prise Salz dazugeben und kräftig verrühren
  3. Wichtig: 1 Stunde in den Kühlschrank stellen
  4. Waffeleisen heizen, Backflächen mit Öl bepinseln und den Teig mit einer Schöpfkelle darauf geben, Waffeln backen
  5. Die Waffeln auf einem Gitter auskühlen lassen und danach mit Puderzucker bestäuben
Rezept Hinweise

Was auch dazu passt…

Wir essen die Waffeln gern mit Apfelmus oder Ahornsirup. Eingedickte Kirschen oder Zwetschgenkompott schmecken aber auch wunderbar dazu und erinnern an unsere Sommerferientage in Brandenburg.

von Heike

Spitzwegerich-Sirup

Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 15
Zutaten
  • 30 g getrockneter Spitzwegerich (aus dem Reformhaus, von der Apotheke oder dem Kräuterhändler. Man findet Spitzwegerich auch am Wegesrand und im Garten)
  • 200 g Agavensirup (oder anderer Sirup)
Anleitungen
  1. Die getrockneten Kräuter mit 200 ml Wasser aufkochen und 10 min bei kleiner Hitze köcheln lassen
  2. Die Kräuter durch ein Baumwolltuch oder ein engmaschiges Sieb abseihen
  3. Es sollte noch etwa 150 ml Flüssigkeit vorhanden sein
  4. Eventuell noch etwas köcheln lassen
  5. Auf 40 °C abkühlen lassen, nicht kälter
  6. Den Kräutersud in den Sirup rühren, durch die Wärme wird der Sirup etwas flüssiger
  7. Den Sirup in kleine Fläschchen abfüllen und gut verschliessen
  8. Kühl lagern
Rezept Hinweise

Wirkung

Spitzwegerich ist ein wunderbares Erkältungsmittel aus der Natur. Spitzwegerich hat folgende Eigenschaften: antibakteriell, blutreinigend, blutstillend, entzündungshemmend, harntreibend und schleimlösend. Einfach 3 mal täglich 2 TL Sirup nehmen.

Heike

Rhabarberkuchen

Rhabarberkuchen

Rhabarberkuchen
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 45
Zutaten
  • 400 g Rhabarber
  • 200 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 50 ml Sonnenblumenöl
  • 120 ml Pflanzenmilch
  • 100 ml Agavensirup
  • 1 TL Apfelessig
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 3 EL Rohrzucker
  • Puderzucker zum Bestäuben
Anleitungen
  1. Mehl, Salz, Backpulver und Vanille verrühren
  2. Öl, Pflanzenmilch (z. B. Reismilch), Essig und Agavensirup dazugeben und alles mixen
  3. Runde Springform (24 cm Durchmesser) einfetten oder mit Backpapier auslegen
  4. Teig in die Form laufen lassen, flach verteilen
  5. Rhabarber waschen und in Stücke schneiden
  6. Rhabarber auf dem Teig verteilen, eventuell etwas hineindrücken
  7. Etwas Zucker über den Rhabarber streuen
  8. Bei 180 °C (ohne Umluft) etwa 45 min auf der mittleren Schiene backen
  9. Mit Puderzucker bestäuben und warm oder kalt geniessen
Rezept Hinweise

Dazu passt…

…wunderbar Vanillesauce. Und wem der Kuchen zu sauer geraten ist, kann gerne etwas Ahornsirup darüber geben.

von Heike (nach einer Idee ihrer Schwester Renate)

Rhabarberkuchen

Rhabarber

Rhabarberkuchen

Rhabarberkuchen

Rhabarberkuchen

Rhabarberkuchen