Erdbeer-Sommer-Shake

Erdbeer-Sommer-Shake

Endlich Sommer! Endlich Erdbeeren!
Und was gibt es Schöneres als an einem warmen Tag die Sonnen-Energie im Glas zu tanken? Und das geht wirklich sehr einfach.

Laktosefrei, vitaminreich und High Carb!

Und noch ein Tipp: Wenn Du die Banane vorher ohne Schale einfrierst, kann es auch schnell ein Fruchteis werden!

Erdbeer-Sommer-Shake
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 5Minuten
Zutaten
  • 150 g Erdbeeren
  • 1 Banane
  • 4 EL Buchweizen, am besten vorher 30 Minuten in Wasser eingeweicht
  • 1 Prise gemahlene Vanille
  • evtl. ganz wenig frische Minze
  • Wasser nach Bedarf
Anleitungen
  1. Die Erdbeeren waschen, das Grün kann ruhig dranbleiben
  2. Die Banane schälen
  3. Den Buchweizen gründlich abspülen
  4. Alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben und kräftig mixen
  5. Im Sommer noch ein paar Eiswürfel dazu und geniessen
Rezept Hinweise

Yummy…

Natürlich kannst du diesen Shake auch mit vielen anderen Früchten machen. Ich liebe die cremige Konsistenz der Banane in Kombination mit den frischen Früchten. Auch Himbeeren sind genial dazu! Falls Du sonst von Früchten einen Blähbauch bekommst, versuche mal diese fettfreie Variante. Die Kombi Fruchtzucker und Fett kann bei manchen Menschen Blähungen verursachen. Dieses Rezept hier ist deswegen komplett fettfrei (High Carb Low Fat).

Rezept: Heike Burch
Foto: Rangzen - Fotolia
Orangen-Rüebli-Birnen-Power-Saft

Orangen-Rüebli-Birnen-Power-Saft

Am Morgen einen Energy-Drink? Na klar: Unseren Orangen-Rüebli-Birnen-Power-Saft. Wenn Du willst, kannst du noch etwas Ingwer hineintun. Ich kann dir sagen: Energie für den ganzen Tag!

Viele liebe Grüsse aus der «Für Freunde»-Küche,
Heike

Orangen-Rüebli-Birnen-Power-Saft
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 5Minuten
Zutaten
  • 2 Orangen
  • 3 Rüebli (Karotten)
  • 1 Birne
  • evtl. noch etwas Ingwer
Anleitungen
  1. Alle Zutaten in einem Entsafter entsaften und frisch geniessen
  2. Alternativ dazu: Alle Zutaten in einem Hochleistungsmixer pürieren und durch ein Sieb drücken und geniessen
Rezept Hinweise

Orangensaft besser als Orange?

"In der Humanstudie hat sich unsere Hypothese aus der ersten Studie voll bestätigt", sagt Julian Aschoff, Doktorand am Lehrstuhl Technologie und Analytik pflanzlicher Lebensmittel der Universität Hohenheim. "Bei unseren Untersuchungen konnten wir feststellen, dass aus gepresstem Orangensaft ungefähr doppelt so viele Carotinoide aufgenommen werden wie aus einer handelsüblichen Orange." Carotinoide gehören zu den so genannten sekundären Pflanzenstoffen – für den Menschen nicht zwingend nötig, aber gesundheitsfördernd. Sie schützen laut den Forschern die Körperzellen vor schädlichen Umwelteinflüssen. Außerdem spielen sie wegen ihrer Provitamin-A-Aktivität eine wichtige Rolle in der Ernährung. (Quelle: Welt.de)

Aber egal, ob nun der Saft oder die komplette Frucht: lecker sind beide und gesünder als künstlich hergestellte Energydrinks allemal.

Rezept: Heike
Foto: Heike
Stell dir dein eigenes Kochbuch zusammen. Du kannst dieses und auch alle anderen Rezepte als fertig gestaltete PDF-Rezeptkarte zum Download für CHF 0.79 oder als gedruckte Karte für CHF 1.50 hier bestellen:
Dattel-Curry-Paste

Dattel-Curry-Paste

Jeden Abend langweiliges Butterbrot? Wenn vom Naschen noch ein paar Datteln übrig bleiben, kannst du damit eine leckere Dattel-Curry-Paste zaubern, die dein Abendbrot garantiert aufpeppt. Ob auf der Stulle oder mit ein paar Gemüsesticks, hier ist garantiert eine super Variante für dich dabei. Lass es dir schmecken!

Dattel-Curry-Paste
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 10Minuten
Zutaten
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 60 g Datteln
  • Ingwer (etwa 2 cm grosses Stück)
  • 60 g Cashewkerne
  • 1 TL Currypaste
  • 3 EL Orangensaft
  • 3 EL Limettensaft
  • 2 EL Sojasauce (oder alternativ glutenfreieTamarisauce)
  • 1 EL Konfitüre (optional)
Anleitungen
  1. Frühlingszwiebel waschen und Datteln bei Bedarf entsteinen
  2. Frühlingszwiebeln, Datteln und Cashewkerne grob hacken
  3. Ingwer fein hacken
  4. Anschliessend alle Zutaten zu einer Paste mixen und in ein Glas abfüllen
Rezept Hinweise

Tipp

Solltest du nicht die gesamte Paste aufbrauchen, lässt sie sich auch super einfrieren.

Das Gewürz "Curry" stammt ursprünglich aus der thailändischen Küche, wird aber in den verschiedensten Formen immer beliebter bei uns. Curry ist allerdings nicht gleich Curry, denn so etwas wie eine Curry-Frucht gibt es nicht. Das Gewürz setzt sich aus ca. 12-36 einzelner  Gewürze zusammen, wie zum Beispiel: Curcuma, Pfeffer, Ingwer und Paprika, aber auch Zimt und Piment sind mit enthalten. Curry bringt in deine Gerichte somit eine wunderbare süsslich-scharfe Würze. (Quelle: fuchs.de)

Die Dattel gilt als gesunde Nascherei für zwischendurch - zurecht! Sie setzt sich nämlich aus Ballaststoffen, Calcium sowie Vitamin-B, Magnesium und jeder Menge Zucker zusammen, was schnelle Energie mit besonderen extra Mineralstoffen liefert. Ausserdem enthält die Dattel die Aminosäure Tryptophan, was besonders wichtig für unseren Schlaf-Wach-Rhythmus ist. Schon die alten Araber kannten diese positive Eigenschaft. Bei leichten Einschlafproblemen assen sie daher einfach ein paar Datteln, die eine ähnliche Wirkung wie warme Honigmilch haben. (Quelle: apotheken-umschau.de)

von Heike
Foto: bit24 - Fotolia
Stell dir dein eigenes Kochbuch zusammen. Du kannst dieses und auch alle anderen Rezepte als fertig gestaltete PDF-Rezeptkarte zum Download für CHF 0.79 oder als gedruckte Karte für CHF 1.50 hier bestellen:
Birnen-Grünkohl-Smoothie

Birnen-Grünkohl-Smoothie

Der Frühling kommt mit kräftigen Sonnenstrahlen daher und lässt den Winter hinter sich. Ich habe den wahrscheinlich bald letzten Grünkohl auf dem Wochenmarkt gekauft. Ein frischer Smoothie aus Grünkohl und Birnen. Und falls du Ingwer magst, kannst du dem Smoothie eine feine, scharfe Note geben.

Hier gibt es übrigens noch ganz viel mehr Informationen zum Grünkohl: http://www.silkeleopold.de/superfood-gruenkohl/

Birnen-Grünkohl-Smoothie
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 5Minuten
Zutaten
  • 100 g Grünkohl (Federkohl)
  • 1 Birne
  • Saft einer Zitrone
  • etwas Wasser
  • evtl. etwas gemahlener Ingwer
Anleitungen
  1. Den Grünkohl (Federkohl) waschen
  2. Die Birne waschen und entkernen
  3. Falls du Ingwer magst, kannst du etwas Ingwer mit reingeben
  4. Alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben und kräftig pürieren lassen
  5. Frisch geniessen
Rezept Hinweise

Grünkohl…

…ist ein unglaublich gesundes Gemüse. Mit seiner einmaligen Nährstoffzusammensetzung aus antioxidativ wirkenden Vitaminen, Mineralstoffen, Ballaststoffen, Aminosäuren und sekundären Pflanzenstoffen ist er eine ausgewogene und gesundheitsfördernde Alternative zu tierischem Eiweiss, die sich nicht nur im Winter zu schmackhaften Gerichten zubereiten lässt. (Quelle: Zentrum der Gesundheit)

Rezept von Heike
Foto: Heike Burch
Stell dir dein eigenes Kochbuch zusammen. Du kannst dieses und auch alle anderen Rezepte als fertig gestaltete PDF-Rezeptkarte zum Download für CHF 0.79 oder als gedruckte Karte für CHF 1.50 hier bestellen:
Schoggi-Avocado-Mousse

Schoggi-Avocado-Mousse

Ich wäre nicht einmal im Traum auf die Kombi von Avocado und Schoggi gekommen, doch der Geschmack beweist mir definitiv, dass es gelungen ist! Vielen Dank für diese wunderbare Kreation! Und zum Zeitaufwand: Zutaten zusammen sammeln dauert länger als die Zubereitung, versprochen.

Schoggi-Avocado-Mousse
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Portionen 2-3Personen
Kochzeit 5Minuten
Zutaten
  • 1 Avocado (je reifer desto besser)
  • 50 ml Kokosmilch
  • 3 EL Kakao
  • 4 Datteln
  • 1 Hauch Salz
Anleitungen
  1. Das Fleisch der Avocado mit einem Löffel auslösen
  2. Alle Zutaten in einen Mixer geben und ordentlich zerkleinern bis eine schöne Creme entsteht
  3. Beim Anrichten kannst du noch mit ein paar Früchten variieren
Rezept Hinweise

Die Avocado enthält zwar jede Menge Fett, doch um dich zu beruhigen, es ist gesundes Fett. Es setzt sich aus den sogenannten ungesättigten Fettsäuren zusammen, die leider viel zu gering in unserer Nahrung enthalten sind. Dabei braucht unser Körper dringend diese Fette zum Beispiel für den Stoffwechsel oder um unseren Cholesterinspiegel zu senken. Aber auch die Vitamin A und E, Biotin und Beta-Carotin stecken in der kleinen Frucht.

Wem es wie mir geht, öfter vor der Avocadokiste steht und nicht weiß welche er nun nehmen soll, hier ein kleiner Tipp von zentrum-der-gesundheit.de :

"Wenn du eine Hass-Avocado gekauft hast, dann wird deren Schale mit zunehmender Reife schwarz. Die schwarze Schale ist hier also kein Zeichen von Verderb, sondern Hinweis auf einen idealen Reifezustand. Allerdings sollte die Frucht auch auf Fingerdruck leicht nachgeben. (Kauf aber niemals eine bereits schwarze Hass-Avocado, da du nicht weisst, wie lange sie schon schwarz ist und die Frucht daher bereits überreif sein kann.) Fuerte-Avocados hingegen sollten keinesfalls schwarz werden. Bei ihnen sind schwarze Stellen auf der Schale meistens tatsächlich ein Hinweis dafür, dass die Frucht auch innen – zumindest teilweise – schlecht ist."

Und Schoggi? Die muss nicht unbedingt gesund sein, da reicht es aus, dass sie uns einfach nur glücklich macht.

Das Rezept ist von meiner lieben Schwägerin Angelika
Foto: Christian Jung - Fotolia
Stell dir dein eigenes Kochbuch zusammen. Du kannst dieses und auch alle anderen Rezepte als fertig gestaltete PDF-Rezeptkarte zum Download für CHF 0.79 oder als gedruckte Karte für CHF 1.50 hier bestellen:
Birnen-Bananen-Granatapfel-Frühstück

Birnen-Bananen-Granatapfel-Frühstück

Morgen geht es auf eine kleine Reise. Und da lagen noch die Birnen. Und die Bananen mussten auch noch weg. Der Granatapfel hätte schon noch etwas gehalten. Aber nun war es schnell gemacht: mein roh-veganes Power-Frühstück. Welche Obst-Kombi könnt Ihr euch noch vorstellen?


Wer noch ein paar mehr Infos zu den Granatapfelkernen haben will, kann gern mal hier schauen: www.granatapfel-ratgeber.info

Birnen-Bananen-Granatapfel-Frühstück
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 35Minuten
Zutaten
  • 4 EL Buchweizen
  • 2 reife Birnen
  • 2 reife Bananen
  • 1/2 Granatapfel
  • evtl. 1/4 TL Vanille
Anleitungen
  1. Den Buchweizen in Wasser einweichen und mindestens 30 Minuten oder über Nacht stehen lassen
  2. Die Birnen abwaschen und das Gehäuse herausschneiden
  3. Die Bananen schälen
  4. Die Kerne aus dem Granatapfel herauslösen
  5. Den eingeweichten Buchweizen in einem Sieb gründlich abspülen
  6. Alle Zutaten in einem Hochleistungsmixer cremig rühren, eventuell wenig Wasser zugeben
  7. Sofort mit ein paar Scheibchen Banane, ein paar Granatapfel-Kernen und ein paar Buchweizenkörnern servieren und das Vitamin-und-Nährstoff-Frühstück geniessen
Rezept Hinweise

Die Birne

Mit bis zu 83 % bestehen Birnen vor allem aus Wasser. Daneben sind etwa 10 % Kohlenhydrate, 3 %Ballaststoffe, Eiweiss und Fett enthalten. Neben Mineralstoffen sind zudem nur wenige Fruchtsäuren, aber viele Vitamine vorhanden. Besonders die B-Vitamine und das Vitamin C sind in der Frucht vertreten. Weitere Pluspunkte neben Ballaststoffen und Kalium: Die Birne gehört zu den besonders leicht verdaulichen und darum ausgesprochen magenfreundlichen Obstarten, die auch Babys und Kranke bestens vertragen. Besonders in und unmittelbar unter der Schale stecken viele der wertvollen Vitamine. (Quellen: eatsmarter.de und vitamine.com)

Rezept von Heike nach einer Inspiration in einer Raw-Vegan-Facebookgruppe
Foto: Heike Burch
Stell dir dein eigenes Kochbuch zusammen. Du kannst dieses und auch alle anderen Rezepte als fertig gestaltete PDF-Rezeptkarte zum Download für CHF 0.79 oder als gedruckte Karte für CHF 1.50 hier bestellen:
Veganes Rührei

Veganes Rührei

Ich lebe nun schon einige Jahre vegan und habe eigentlich nie das Bedürfnis gehabt, am Sonntagmorgen Rührei zu essen. Es hat mir nie gefehlt. Und dennoch wollte ich mal die verschiedenen Rezepte ausprobieren, die im Web so kursieren. Nun muss ich sagen: das ist schon ziemlich genial!
Selbst meine nicht-veganen Familienmitglieder sind begeistert. Und wieder habe ich etwas gefunden, um uns ein klein wenig glücklicher zu machen. Denn so ein „Rührei“ auf frisch gebackenem Brot – einfach lecker.

Veganes Rührei
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 10Minuten
Zutaten
  • 200 g Seidentofu
  • 1 Lauchzwiebel
  • 1/4 TL getrockneter Kurkuma
  • 1 klitze-kleine Prise Kala Namak (vulkanisches Steinsalzmineral)
  • Salz und Pfeffer
  • Öl zum Anbraten
  • evtl. etwas Schnittlauch
  • evtl. 2 bis 3 frische Tomaten, kleingeschnitten
  • evtl. 2 bis 3 getrocknete Tomaten, kleingeschnitten
Anleitungen
  1. Den Seidentofu in einem Sieb etwas abtropfen lassen
  2. Die Lauchzwiebel in feine Ringe schneiden
  3. Das Öl in der Pfanne erhitzen, die Zwiebelringe anbraten
  4. Den Seidentofu dazugeben und leicht umrühren
  5. Langsam Kurkuma, Kala Namak, Pfeffer und Salz dazugeben und unter Rühren braten, bis eine Rührei-Konsistenz erreicht ist
  6. Wer mag, kann gern noch getrocknete oder frische Tomaten dazu geben und mit anbraten lassen
  7. Das "Rührei" auf Tellern anrichten und mit dem Schnittlauch dekorieren
Rezept Hinweise

Kala Namak

Das Gewürz wird traditionell in Indien verwendet, da es Bestandteil zahlreicher ayurvedischer Gerichte ist. Es ist dort in der Küche weit verbreitet und eine wichtige Zutat für Masalas und andere Speisen. Es ist reich an Mineralien, vor allem an Eisen. Das Mineral hat einen charakteristischen schwefligen Geruch der von Indern als der von hartgekochten Eiern beschrieben wird. Ich persönlich darf das Gewürz nur ganz, ganz vorsichtig verwenden, sonst schmeckt uns das nicht so sehr.

Foto: Heike Burch
Stell dir dein eigenes Kochbuch zusammen. Du kannst dieses und auch alle anderen Rezepte als fertig gestaltete PDF-Rezeptkarte zum Download für CHF 0.79 oder als gedruckte Karte für CHF 1.50 hier bestellen:
Iced Matcha Latte

Iced Matcha Latte

Neulich in Berlin. Ich habe mir einen geeisten Matcha bestellt. Und schon war ich hin und weg. Sooo lecker. Jetzt habe ich verschiedene Mischungen getestet und gleich mal ein Rezept dazu entwickelt. Wir trinkst du deinen Matcha?

Iced Matcha Latte

Iced Matcha Latte

Iced Matcha Latte
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 3Minuten
Zutaten
  • 1/2 TL Matcha (Teepulver)
  • 1 Glas Pflanzenmilch (z. B. Reis- oder Mandelmilch)
  • evtl. etwas Kokosmus oder Kokosmilch
  • 1/2 TL Agavensirup oder Birkenzucker
  • 1 Handvoll Eiswürfel
Anleitungen
  1. Alle Zutaten in einen Mixbecher oder einen elektrischen Mixer füllen und kräftig durchmixen
  2. In ein Glas füllen und geniessen
Rezept Hinweise

Matcha Tee - Der gesündeste Tee Japans

Das leuchtend grüne traditionelle Getränk aus Japan, der Matcha Tee aus gemahlenen Grünteeblättern gilt als Muntermacher und gesundheitsfördernder Super-Drink. Kenner und Fans des Matcha Tees sind aufgrund eigener Erfahrungen längst überzeugt: Matcha Tee macht auf gesunde Weise wach, leistungs- und konzentrationsfähig, übt eine wohltuende Wirkung auf den gesamten Stoffwechsel aus, schmeckt hervorragend und ist obendrein ein wahrer Tausendsassa in der Küche: Nicht nur Tees, Cocktails, Smoothies und Limonaden lassen sich damit mischen, auch Kuchen, Schokolade, Desserts, Eis, Salat- oder leckere Nudelsaucen lassen sich damit kreieren. (Quelle: www.matcha-tee.info)
Kleiner Tipp: am Abend getrunken könnte es eine hellwache Nacht werden.

Rezept von Heike
Foto: Glas: Heike Burch / Pulver: Printemps von Adobe Stock
Stell dir dein eigenes Kochbuch zusammen. Du kannst dieses und auch alle anderen Rezepte als fertig gestaltete PDF-Rezeptkarte zum Download für CHF 0.79 oder als gedruckte Karte für CHF 1.50 hier bestellen:
Sonntags-Zopf

Sonntags-Zopf

Sonntag Morgen, die Sonne scheint, auf dem Frühstückstisch liegt frisches Obst. Und im Brotkorb? Wie wäre es mit einem Sonntags-Zopf? Ich lege dir ans Herz, probier es warm. Ein Gedicht!

Sonntags-Zopf
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 180Minuten
Zutaten
  • 500 g Zopfmehl
  • 1 1/2 bis 2 TL Salz
  • 2 TL brauner Zucker
  • 80 g pflanzliche Margarine (z.B. Alsan)
  • 1/2 Hefewürfel oder Trockenhefe
  • 300 ml Soja- oder Reismilch
Anleitungen
  1. Mehl, Zucker und Salz in einer grossen Schüssel vermischen
  2. In einem kleinen Topf Margarine flüssig werden lassen und die Soja- oder Reismilch dazugeben und handwarm erwärmen
  3. Die Hefe in die Flüssigkeit bröseln und rühren, bis sie sich vollständig aufgelöst hat
  4. Milch-Gemisch zu den trockenen Zutaten geben und alles zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten
  5. Den Teig etwa 2 bis 3 Stunden gehen lassen und anschliessend zum Zopf formen
  6. Deiner Kreativität sind beim Flechten keine Grenzen gesetzt, wenn du allerdings doch leichte Schwierigkeiten hast, separierst du drei Stränge und legst im Wechsel den äusseren Strang über den mittleren
  7. 3 EL Reismilch und ca. 1 TL Agavendicksaft verquirlen und anschliessend den Zopf damit bestreichen
  8. Bei 220 °Grad ca. 40 Minuten backen
Rezept Hinweise

Kein Zopfmehl im Haus?

Solltest du kein Zopfmehl haben, gerate nicht in Panik! Es gibt eine prima Alternative, die genauso super schmeckt und die du garantiert im Schrank hast. Dafür vermischt du 450 g des üblichen Weizenmehls mit 50 g Dinkelmehl (Verhältnis: 90/10). Der Zopf passt auch super zum Osterfrühstück.

von Vegan Cooking | vegancooking.ch
Foto: Printemps
Stell dir dein eigenes Kochbuch zusammen. Du kannst dieses und auch alle anderen Rezepte als fertig gestaltete PDF-Rezeptkarte zum Download für CHF 0.79 oder als gedruckte Karte für CHF 1.50 hier bestellen:
Basisches Müsli ohne Getreide

Basisches Müsli ohne Getreide

Manchmal muss es einfach ein basisches Müsli sein. Und dann noch ohne Getreide. Ich habe einige Zeit herumexperimentiert und finde das hier super lecker.

Basisches Müsli ohne Getreide
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 5Minuten
Zutaten
  • 100 g Erdmandelflocken
  • 150 g gehackte Mandeln
  • 150 g gehackte Sonnenblumenkerne
  • 100 g Leinsamen, geschrotet
Anleitungen
  1. Alle Zutaten in ein hohes Glas füllen, kurz schütteln, fertig
  2. Zu diesem basischen Müsli passen Mandelmilch, kleingeschnittene Bananen und Äpfel
  3. Man könnte auch getrocknete und klein geschnittene Datteln oder Feigen in das Müsli geben
von Heike
Foto: Heike Burch
No-Thunfisch-Happen

No-Thunfisch-Happen

In unserer 7-tägigen Rohkost-Challenge haben wir ganz viele neue Rezepte probiert. Dieses hier hat uns alle überzeugt. Und nein, es schmeckt nicht wie Thunfisch, aber es ist so etwas in der Art. Und nein, wir wollen nicht Fisch und Fleisch imitieren, aber egal wie wir diese Happen nennen, lecker sind sie allemal. Sie lassen sich leicht vorbereiten, sind schnell gemacht und die Paste kann auch wunderbar ins Büro mitgenommen werden. Also ein guter Start für die Rohkost-Küche.

Die Rohkost-Challenge haben wir mit Catherine und Denis von VeganFeeling gemacht und wir dürfen hier deren Rezept (von uns ganz leicht abgewandelt)  veröffentlichen. Wer mehr zu Rohkost wissen will, kann ja mal bei den Beiden vorbeischauen: http://www.veganfeeling.de/

Liebe Grüsse aus der «Für Freunde»-Küche,
Eure Heike

No-Thunfisch-Happen
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 15Minuten
Zutaten
  • 150 g Mandeln
  • Alternative: Cashewkerne
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 150 g Knollensellerie
  • 1 mittelgrosse Zwiebel
  • 1 Bund Petersilie
  • 3 EL Zitronensaft
  • 1 TL Dill
  • 1/2 TL Kelp-Pulver (optional)
  • 2 Prisen Salz
  • 1/2 Gemüsegurke
Anleitungen
  1. Mandeln und Sonnenblumenkerne 2 Stunden in reichlich Wasser einweichen und anschliessend gründlich mit klarem Wasser abspülen
  2. Mandeln und Sonnenblumenkerne (ohne Wasser!) in einem Hochleistungsmixer fein pürieren
  3. Alle anderen Zutaten (ausser der Gurke) nun dazugeben und noch einmal kurz mixen, sodass eine cremige Masse entsteht
  4. Die Gurke waschen und in Scheiben schneiden
  5. Die cremige Masse nun mit zwei Teelöffeln auf den Gurkenscheiben verteilen, wenn es perfekt aussehen soll, sind kleine Kügelchen am Besten...
  6. Eventuell mit etwas selbstgemachtem Tomatenpesto oder Ketchup garnieren und geniessen
Rezept Hinweise

Dazu…

…gab es bei uns Avocado und Bananenbrot. Somit ist das Gericht rohköstlich und supergesund. Alle Nährstoffe bleiben bei der Rohkost erhalten und der Körper nimmt sie schnell auf. Diese Creme lässt sich auch gut vorbereiten und ist einige Tage im Kühlschrank haltbar.

von VeganFeeling | www.veganfeeling.de
Foto: Heike Burch
Goldene Milch

Goldene Milch mit Kurkuma und Ingwer

Die goldene Milch: man sagt ihr wärmende und reinigende Wirkung nach. In Indien und China trinkt man diese Milch schon seit Langem. Die heilsame Wirkung von Kurkuma, wohl einem der bedeutenden Heilpflanzen und die entzündungshemmende und immunstärkende Wirkung des Ingwers machen diese „Milch“ zu etwas ganz Besonderem.

Goldene Milch
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 2
Bewertung: 4.5
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 20Minuten
Zutaten
  • Basis-Paste:
  • 6 EL getrockneter Kurkuma
  • 6 EL getrockneter Ingwer
  • 1 TL schwarzer Pfeffer, gemahlen
  • 100 ml Wasser
  • Goldene Milch
  • 1 Glas Pflanzenmilch (z. B. Reis- oder Mandelmilch)
  • 1/2 TL Ahornsirup (oder anderer Sirup)
Anleitungen
  1. Den Kurkuma, den Ingwer und den Pfeffer mit dem Wasser unter ständigem Rühren aufkochen
  2. Köcheln lassen bis eine cremige Paste entstanden ist
  3. Diese Basis-Paste kannst du in ein Schraubglas füllen, sie hält sich etwa 1 bis 2 Wochen im Kühlschrank
  4. Für die Goldene Milch erwärmst du die Pflanzenmilch und rührst etwa einen gehäuften Teelöffel der Basis-Paste dazu
  5. Fertig für den Genuss – falls du es lieber etwas süsser magst, gibst du ein wenig Ahornsirup dazu
Rezept Hinweise

Täglich…

Ich trinke diese vom Ayurvedischen abgeleitete Goldene Mich täglich. Das Original kommt ohne Ingwer aus, aber ich finde diese Kombination einfach traumhaft. Man sagt dem Kurkumin und dem Ingwer zahlreiche Heilwirkungen nach. Wenn das so ist, prima. Mir schmeckt sie einfach nur grandios.

von Heike
Foto: Sergiy Bykhunenko - Fotolia
Mango-Spinat-Smoothie

Mango-Spinat-Smoothie

Einmal täglich einen Smoothie – was für ein Genuss! Auch wenn Spinat längst nicht so viel Eisen enthält wie früher angenommen, ist er doch lecker (für die meisten) und gesund (für alle).

Mango-Spinat-Smoothie
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Portionen 2-3Gläser
Kochzeit 5Minuten
Zutaten
  • 2 Hände voll frischer Blattspinat
  • 1/2 Mango
  • 1/2 kleingeschnittene, gefrorene Banane
  • 250 ml kaltes Wasser
Anleitungen
  1. Den Blattspinat waschen und abtropfen lassen
  2. Die halbe Mango auslöffeln und somit von der Schale trennen
  3. Wenn mal keine frische Mango im Haus ist: drei, vier Scheiben getrocknete Mangoscheiben 15 Minuten in etwas Wasser aufweichen
  4. Spinat, Mango und Banane mit dem kalten Wasser in einem Hochleistungs-Mixer etwa eine Minute pürieren
  5. Mit ein paar Eiswürfeln servieren und geniessen
Rezept Hinweise

Spinat…

"Mami, ich möchte keinen Spinat essen!" – "Iss nur, davon bekommst du eine gesunde Farbe im Gesicht." – "Ich will aber keine grünen Wangen!"

von Heike

Grüner Smoothie

Grüner Smoothie mit allen Dingen, die der Kühlschrank noch so hergeben kann. Erfrischend und lecker.

Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 3Minuten
Zutaten
  • 1 Avocado
  • 1 Kiwi
  • 1 Handvoll Feldsalat (Nüssler)
  • 1 EL Mandelmus
  • 1 Äpfel
  • 1 EL Ahornsirup
  • Wasser nach Bedarf
Anleitungen
  1. Avocado und Kiwi schälen
  2. Salat waschen
  3. Apfel vierteln und die Kerne entfernen
  4. Alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben und 30 Sekunden mixen, eventuell noch Wasser dazugeben
  5. Das Ganze ergibt je nach Wassermenge 1 bis 2 Gläser
Rezept Hinweise

Tipp für einen kalten Smoothie:

Ich friere die Äpfel kleingeschnitten ein und nehme je nach Bedarf ein paar in den Smoothie. Dann brauche ich keine Eiswürfel und der Smoothie ist dennoch schön erfrischend. Speziell im Sommer, wenn wir einfach zu viele Äpfel haben, ist das eine praktische Variante.

von Heike
Fruchtiges Joghurt-Müsli

Fruchtiges Joghurt-Müsli

Wenn es mal schnell gehen soll und etwas Joghurt und ein paar Früchte im Haus sind ist das der perfekte Snack. Oder als Frühstück am Morgen. Oder, wie in unserem Fall, der leichte Einstieg als Entlastungstag beim Fasten.

Fruchtiges Joghurt-Müsli
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 3Minuten
Zutaten
  • 5 EL Birnen- oder Apfelmus
  • 3 EL Sesamsamen
  • 10 EL Sojajoghurt nature
  • 1 Kiwi
  • 1 EL Mandelsplitter
  • 1 EL Ahornsirup
Anleitungen
  1. Birnen- oder Apfelmus in ein Glas füllen
  2. 1,5 EL Sesamkerne darüber streuen
  3. Sojajoghurt in das Glas füllen
  4. 1,5 EL Sesamkerne darüber streuen
  5. Die Kiwi schälen und kleingeschnitten über die zweite Schicht Sesam geben
  6. Mit den Mandelsplittern bestreuen
  7. Den Ahornsirup grosszügig über die Mandelsplitter und Kiwi giessen
Rezept Hinweise

Varianten

Hier ist der Fantasie keine Grenze gesetzt. Statt Sojajoghurt nature kannst du auch Fruchtjoghurt nehmen. Statt Sesam auch andere Samen. Statt Mandeln gehen auch Nüsse oder Müsli-Flocken. Und bei den Früchten nimmst du einfach das, was du gern hast. Die geschichtete Anordnung im Glas lässt das Ganze schön aussehen. Natürlich tut es eine normal Müsli-Schale auch.

von Heike

Fruchtiges Joghurt-Müsli

Fruchtiges Joghurt-Müsli

Granatapfel-Smoothie

Granatapfel-Smoothie

Erfrischend und mit wertvollen Inhaltsstoffen: der Granatapfel-Smoothie

Foto: mllevphoto – Fotolia


Wer noch ein paar mehr Infos zu den Granatapfelkernen haben will, kann gern mal hier schauen: www.granatapfel-ratgeber.info

Granatapfel-Smoothie
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Portionen 2Gläser
Kochzeit 10Minuten
Zutaten
  • 1 Granatapfel
  • 1 Banane
  • 50 g Haselnüsse
  • 1/2 Zitrone
  • 100 ml Apfelsaft
  • 200 ml Wasser
  • evtl. etwas Ahornsirup
Anleitungen
  1. Den Granatapfel halbieren und "umkrempeln"
  2. Die Kerne lassen sich nun ganz einfach herauslösen
  3. Die Banane schälen
  4. Die halbe Zitrone auspressen
  5. Granatapfel-Kerne, Banane, Zitronensaft, Haselnüsse, Apfelsaft und Wasser in einem Hochleistungsmixer etwa eine Minute mixen
  6. Eventuell etwas Sirup dazugeben
Rezept Hinweise

Variationen

Statt den Haselnüssen kannst du auch Mandeln oder Cashewkerne nehmen. Falls dein Mixer die Nüsse nicht mahlen kann, nimm einfach fertiges Nussmus anstelle der Nüsse.

Lagerung von Granatäpfeln: Sie bleiben lange frisch

Der Granatapfel reift nicht nach, ist er einmal geerntet. Man kann ihn aber über Wochen lagern, wenn er unversehrt ist. Grund dafür ist die dicke, lederartige Haut der Frucht, die ihr Inneres gut schützt.

von Heike
Mango-Banane-Chicoree-Salat mit Baumnüssen

Mango-Banane-Chicorée-Salat mit Baumnüssen

Ein tolles Rezept von unserer lieben Freundin Petra. Frisch, süsslich und supergesund. Zuckerfrei und trotzdem leicht suchtgefährdend.

Mango-Banane-Chicoree-Salat mit Baumnüssen
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 10Minuten
Zutaten
  • 2 Chicoree
  • 2 Bananen
  • 1 Mango
  • 1 Handvoll Baumnüsse (Walnüsse)
  • 1/2 Zitrone
  • 3 EL Cashewmus
  • 3 EL Ahornsirup
Anleitungen
  1. Den Chicorée, die Bananen und die Mango in kleine Stücke schneiden
  2. Die Baumnüsse (oder Walnüsse, wie sie in Deutschland heissen) zerkleinern und über den Salat geben
  3. Die halbe Zitrone auspressen
  4. Den Zitronensaft mit Cashewmus und Ahornsirup verrühren und über den Salat geben und sanft unterrühren.
  5. 5 Minuten ziehen lassen und dann in Schalen anrichten und geniessen
Rezept Hinweise

Tipp…

Der Salat ist schnell gemacht und schmeckt sehr erfrischend. Er kann auch gut mit ins Büro genommen werden.

von Petra
Birchermüsli

Birchermüsli

Birchermüsli
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 10
Zutaten
  • 2 Äpfel
  • 100 g Dinkelflocken
  • 200 ml Kokosmilch
  • 200 ml Reismilch (alternativ eine andere Pflanzenmilch)
  • 2 EL Agavensirup oder Zucker
  • 150 g Sojajoghurt nature und/oder
  • 100 ml Sojarahm
  • 200 g Himbeeren
Anleitungen
  1. Die Äpfel reiben
  2. Geriebene Äpfel, Dinkelflocken, Kokos- und Reismilch in einer Schale mischen
  3. Agavensirup und Sojajoghurt dazugeben
  4. 5 min ziehen lassen
  5. Himbeeren vorsichtig unterheben, ein paar zur Deko aufbewahren
Rezept Hinweise

Tipp…

Die Himbeeren erst kurz vor dem Servieren dazugeben. Je nach Geschmack passt auch eine Waldbeerenmischung gut dazu.

von Heike

Frühstücksmüsli

Schnelles Frühstücksmüsli

Frühstücksmüsli
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 5Minuten
Zutaten
  • 1 Becher Sojajoghurt nature
  • 1-2 TL Konfitüre
  • 3-4 EL Müsli
  • 1/2 Banane oder anderes kleingeschnittenes Obst
  • 1 TL Ahornsirup
Anleitungen
  1. Joghurt mit der Konfitüre verrühren
  2. Obst schnippeln und auf dem Joghurt anrichten
  3. Müsli darüber geben und mit Ahornsirup süssen
Rezept Hinweise

Hmmmm. Lecker auch mal für zwischendurch im Büro.

von Heike

Löwenzahnhonig

Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 120
Zutaten
  • 3 Hände voll Löwenzahnblüten
  • 1,5 L Wasser
  • 1 kg Zucker
  • Saft einer Zitrone
Anleitungen
  1. Löwenzahnblütenköpfchen ausschütteln, eventuell kleine Tierchen noch in die Freiheit entlassen
  2. Die sauberen Blüten in einen grossen Kochtopf legen und mit dem Wasser übergiessen
  3. Zitronensaft zugeben
  4. Das Ganze etwa 5 min aufkochen lassen
  5. Über Nacht zugedeckt stehen lassen
  6. Blüten durch ein Baumwolltuch absieben
  7. Zucker zugeben und aufkochen
  8. Den Sud so lange kochen lassen, bis der Sirup eine honigartige Konsistenz hat (beim Abkühlen wird der Sirup noch etwas fester)
  9. Den Sirup in ausgespülte und vorgewärmte Gläser randvoll abfüllen und sofort verschliessen
Rezept Hinweise

Haltbarkeit

Der Sirup hält sich etwa ein halbes Jahr. Sollte der Sirup irgendwann auskristallisieren, einfach im Wasserbad kurz erwärmen.

Heike

121_ZUB_01 121_ZUB_02 121_ZUB_03

Nuss-Schoggi-Creme

Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 15
Zutaten
  • 400 g Haselnüsse
  • 1 Tafel vegane dunkle Schokolade
  • 100 g Puderzucker
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 Msp. gemahlene Vanille
Anleitungen
  1. Die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten
  2. Wenn die Nüsse anfangen wunderbar zu duften, sind sie schon fertig geröstet
  3. Direkt aus der Pfanne nehmen und mit einem Hochleistungsmixer pürieren
  4. Es entsteht eine ölige Masse
  5. Kokosöl, Vanille und Puderzucker dazugeben und so lange weiter mixen bis einen cremige, homogene Masse entsteht
  6. Die Nuss-Creme in Gläser füllen und im Kühlschrank aufbewahren
Rezept Hinweise

Wenn der Mixtopf noch schokoladig ist…

…etwas Pflanzenmilch dazugeben, noch einmal schnell mixen und eine feinen Schokoladendrink geniessen. Bei dieser Schoggi-Creme muss ich ganz klar vor Naschkatzen warnen. Nicht nur auf dem Brot, sondern auch mit dem Löffel ist diese Creme zu geniessen.

von Heike

Nuss-Schoggi-Creme

Nuss-Schoggi-Creme

Nuss-Schoggi-Creme

Nuss-Schoggi-Creme

Waffeln

Endlich Waffeln, die nicht am Eisen kleben bleiben? Der Trick ist: den Teig eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 75
Zutaten
  • 300 g helles Dinkelmehl
  • 3 EL Sojamehl
  • 3 EL Wasser
  • 70 ml Agavensirup oder Birnel
  • 100 g weiche Margarine
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillepudding
  • 1 Prise Salz
  • 250 ml Wasser (ohne Kohlensäure werden die Waffeln weicher, mit Kohlensäure etwas luftiger und knuspriger)
  • Öl für das Waffeleisen
  • Puderzucker zum Bestäuben
Anleitungen
  1. Sojamehl mit 3 EL Wasser verrühren
  2. Mehl, Backpulver, Puddingpulver, Agavensirup, Margarine, Wasser und die Prise Salz dazugeben und kräftig verrühren
  3. Wichtig: 1 Stunde in den Kühlschrank stellen
  4. Waffeleisen heizen, Backflächen mit Öl bepinseln und den Teig mit einer Schöpfkelle darauf geben, Waffeln backen
  5. Die Waffeln auf einem Gitter auskühlen lassen und danach mit Puderzucker bestäuben
Rezept Hinweise

Was auch dazu passt…

Wir essen die Waffeln gern mit Apfelmus oder Ahornsirup. Eingedickte Kirschen oder Zwetschgenkompott schmecken aber auch wunderbar dazu und erinnern an unsere Sommerferientage in Brandenburg.

von Heike
Bärlauch-Pesto

Bärlauch-Pesto

Bärlauch-Pesto
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 10
Zutaten
  • 200–250 g Bärlauch
  • 400 g Haselnüsse
  • 700 ml Olivenöl
  • Oder alternativ dazu:
  • 400 g Pinienkerne
  • 500 ml Olivenöl
Anleitungen
  1. Bärlauch waschen und vorsichtig trocken tupfen
  2. Nüsse mahlen (oder gemahlene Nüsse nehmen)
  3. Nüsse und Bärlauch gemeinsam pürieren
  4. Nach und nach das Olivenöl zugeben und weiter mixen (Die Menge des Öls bestimmt die Konsistenz des Bärlauch-Pestos)
  5. In kleine Gläser abfüllen, kühl und dunkel stellen
Rezept Hinweise

Verwendung

Dieses Pesto lässt sich wunderbar zu Pasta geniessen, schmeckt aber auch super als Brotaufstrich und ist hervorragend als Salatsaucenbasis geeignet. Und als Geschenk ist es bisher immer sehr gut angekommen. Tipp: Der Geschmack ist sehr intensiv, wer also noch etwas vorhat, kann ja eventuell etwas anderes essen.

von Heike

Bärlauch-Pesto

Bärlauch-Pesto

Bärlauch-Pesto

Bärlauch-Pesto

Bärlauch-Pesto

Bärlauch-Pesto

Bärlauch-Pesto

Bärlauch-Pesto

Bärlauch-Pesto

Bärlauch-Pesto

Pflaumenmus

Pflaumenmus

Pflaumenmus
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 240
Zutaten
  • 1 kg Pflaumen
  • 100–150 g Zucker
  • Lorbeerblatt
  • etwas Zimt
  • 2-3 Nelken
  • einen grossen Bräter mit Deckel
  • Schraubgläser
Anleitungen
  1. Pflaumen waschen, halbieren, entsteinen und in einen grossen Bräter geben
  2. Zucker auf die vorbereiteten Pflaumen streuen (nicht unterrühren)
  3. Bräter ein paar Stunden zugedeckt stehen lassen, damit sich Saft entwickelt
  4. Pflaumen mit Zimt, Nelkenpulver und Lorbeerblatt im Backofen bei 200 °C erhitzen
  5. Wenn der Saft kocht, Temperatur auf 130°C reduzieren
  6. Bei leicht geöffneter Backofentür 2 bis 3 Stunden köcheln lassen und zwischendurch umrühren
  7. Früchte aus dem Backofen nehmen und pürieren
  8. Fertiges Pflaumenmus bis zum Rand in die Schraubgläser füllen, fest verschliessen
  9. Zum Abkühlen auf den Deckel stellen, warten bis es «klackt», dann kühl und dunkel aufbewahren
Rezept Hinweise

Wie früher…

…schmeckt das ostdeutsche Pflaumenmus. Das Ganze ist eben keine Pflaumenkonfitüre, sondern waschechtes Pflaumenmus. Ein Traum!

von Heikes Mama und Oma und wahrscheinlich auch Uroma und so weiter…

128_ZUB_04 128_ZUB_01 128_ZUB_05