Seitan mit Mango auf Blattspinat

Seitan mit Mango auf Blattspinat

Am letzten Freitag hatten wir eines unserer „4-Mädels-am-Herd“-Treffen und es war diesmal wirklich ein Augen- und Gaumenschmaus. Die Idee dahinter ist, dass jede der 4 Mädels einen Gang des Menüs macht ohne sich vorher mit den anderen abzusprechen. Und ich kann nur sagen, das klappt wunderbar. Diesmal war Livia für den Hauptgang verantwortlich und hat ganz in ihrer Freestyle-Manier dieses tolle Rezept kreiert. Danke dir dafür, liebe Livia.

Seitan mit Mango auf Blattspinat
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 30Minuten
Zutaten
  • 900 g junger Blattspinat
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 frische Chilischoten
  • 3 cm frischer Ingwer
  • 1 Limette
  • 1 Päckchen geschnetzelten Seitan
  • 1 Mango
  • 4 Kartoffeln
  • etwas Kreuzkümmel
  • Pfeffer
  • Salz
  • Blattpetersilie zum Garnieren
  • evtl. Sojasauce (oder alternativ glutenfreieTamarisauce)
Anleitungen
  1. Kartoffeln schneiden und auf ein kleines Blech legen, mit Öl beträufeln, Salz und Kreuzkümmel darauf streuen und 20 Minuten in den Ofen bei 220 °C Umluft und Grill
  2. Spinat waschen, in sehr grosser Pfanne Zwiebel in Öl dünsten und dann Spinat dazu geben und zugedeckt köcheln lassen
  3. Mit Salz und Pfeffer würzen
  4. Wenn zuviel Wasser drin ist, kannst du etwas Flüssigkeit abschütten
  5. In einer Bratpfanne in etwas Öl Knoblauch, Chili andünsten, Ingwer (daumenkuppe-grosses Stück) hineinraffeln
  6. Nach einer Minute Seitan hineingeben und ein paar Minuten köcheln lassen
  7. Mango (in Streifen geschnitten) dazugeben und mit dem Limettensaft ablöschen
  8. Sojasauce nach Belieben dazu geben, und falls es beim Abschmecken zu salzig ist, gibst du etwas Wasser dazu
  9. Spinat auf Suppenteller anrichten, Seitan darüber geben und mit Peterli dekorieren, Kreuzkümmel Kartoffeln dazu servieren
Rezept Hinweise

Seitan

Seitan, auch Weizengluten oder Weizenfleisch genannt, ist ein proteinreiches Pflanzenprodukt aus Gluten. Bereits vor Jahrhunderten haben sich die asiatischen Völker mit alternativen Produkten befasst, um Fleisch durch pflanzliche Erzeugnisse zu ersetzen. Schon früh erkannten Sie die Vorteile von Seitan, einem Produkt aus Weizeneiweiss, reich an wertvollen Proteinen und anderen Nährstoffen. Im aktuellen Trend der gesunden Ernährung hält Seitan nun auch Einzug in die westliche Küche.
Wenn es um gesunde Ernährung und pflanzliche Alternativen zu Fleisch geht, dann fällt der erste Gedanke meist auf Tofu. Doch das aus weissem Sojabohnenteig hergestellte Nahrungsmittel aus Fernost ist nicht der einzige Fleischersatz, der den weiten Weg von Asien aus in die westlichen Küchen gefunden hat. Auch aus gewöhnlichem Weizenmehl lässt sich mit einem speziellen Zubereitungsverfahren eine schmackhafte Alternative gewinnen. Seitan, mit seiner bissfesten und fleischähnlichen Konsistenz, wird bereits von vielen Vegetariern und Veganern auf der ganzen Welt bei der Zubereitung von Speisen aller Art verwendet.
Seitan selbst ist geschmacksarm, die Zubereitung in einer Marinade oder mit Gewürzen kann dem Weizenfleisch ein vielfältiges Aroma verleihen. Somit bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, um mit dem Geschmack zu variieren und zu experimentieren. Besonders ambitionierte Hobbyköche wissen die Vielseitigkeit von Weizengluten zu schätzen. (Quelle: seitan.info)

 

Rezept von Livia
Foto: Heike Burch
Stell dir dein eigenes Kochbuch zusammen. Du kannst dieses und auch alle anderen Rezepte als fertig gestaltete PDF-Rezeptkarte zum Download für CHF 0.79 oder als gedruckte Karte für CHF 1.50 hier bestellen:

Sushi

Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 90
Zutaten
  • 400 g Sushireis
  • 3 EL Reisessig
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • Noriblätter
  • Wasser
  • Avocado
  • Rettich
  • Gemüsegurke
  • Paprika
  • Kresse
  • eingelegte Pilze
  • Kiwistreifen – unser Favorit!
  • frische Himbeeren
  • Bambusmatte
Anleitungen
  1. Den Reis mit klarem Wasser abspülen
  2. Den Reis aufkochen, das Wasser sollte etwa 1 cm den Reis bedecken
  3. Den Herd auf die kleinste Stufe stellen und den Reis 15 min weiterköcheln lassen
  4. Reisessig, Zucker und Salz zum Reis geben und unterrühren
  5. Auskühlen lassen
  6. Die Noriblätter mit der glänzenden Seite auf die Bambusmatte legen
  7. Den abgekühlten Reis in einer dünnen Schicht etwa 3/4 der Noriblätter-Fläche ausbreiten; Eine Schüssel mit Wasser neben dem Arbeitsbereich hilft: ab und zu Hände anfeuchten
  8. Gemüse oder Früchte in Streifen auf dem Reis verteilen
  9. Langsam mithilfe einer Bambusmatte das Noriblatt inkl. Füllung aufrollen
  10. Das Nori-Blatt-Ende mit Wasser oder Reisessig befeuchten und fertig aufrollen
  11. 2 cm dicke Scheiben schneiden, mit Sojasauce, Wasabi und eingelegtem Ingwer servieren
von AndreaDakor

Sushi

Sushi

Sushi

Sushi

Sushi

Sushi

Sushi

Sushi

Bratäpfel

Bratäpfel

Bratäpfel
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 90
Zutaten
  • 4 grosse Äpfel
  • 50 g Margarine
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Gewürznelke
  • 1 TL Zimt
  • 1 Schuss Amaretto
  • 50 g Mandelblättchen oder -splitter
  • 100 g Rohrzucker
  • evtl. 75 g Rosinen
Anleitungen
  1. Die Äpfel waschen und das Kerngehäuse herausstechen
  2. Die Äpfel in eine feuerfeste Form setzen (Auflaufform)
  3. Nelken und Lorbeer kleinhäkseln oder im Mörser zerstossen
  4. Margarine, Zucker, alle Gewürze, Amaretto und evtl. die Rosinen miteinander vermengen
  5. Die Mandeln dazugeben
  6. Die Äpfel werden nun vorsichtig mit der Masse gefüllt
  7. Sollte von der Masse etwas übrig bleiben, einfach zwischen die Äpfel verteilen
  8. Bei 180 °C die Äpfel etwa 40 min braten, die Äpfel sind dann goldbraun und weich
  9. Nach dem Braten Achtung: das Innere der Äpfel ist sehr heiss. Also am Besten ein paar Minuten abkühlen lassen und dann servieren
Rezept Hinweise

Tipp…

Dazu passen wunderbar Vanilleeis oder Vanillesauce. Noch besser schmecken die Äpfel, wenn sie vorbereitet und dann zum Verzehr noch einmal erwärmt werden.

Das ist unser Lieblingsrezept zu Weihnachten von unserem Sohn Alex.

Bratäpfel

Bratäpfel

Bratäpfel

Bratäpfel

Bratäpfel

Bratäpfel

Bratäpfel

Bratäpfel

Bratäpfel

Bratäpfel