Bärlauch-Rohkost-Senf

Frischgemachter Bärlauch-Senf

Schon lange wollte ich mal Senf machen. Und am letzten Wochenende war ich bei meiner Freundin Regula eingeladen und sie hatte Bärlauch-Senf. Was für ein Schmaus, frischgebackenes Brot oder meine Trester-Cracker und schon war das Senfglas halbleer. Doch wie macht man Senf selber und noch dazu Bärlauch-Senf? Ich habe ein wenig recherchiert und probiert und herausgekommen ist ein recht scharfer, aber superleckerer Bärlauch-Senf. Wenn Du keinen Bärlauch mehr hast, die Saison geht ja gerade zu Ende, kannst du auch die süssliche Variante mit Feigen machen. Die Basis ist jedoch unser selbst gemachter Senf.

Viele liebe Grüsse von Heike aus der «Für Freunde»-Küche

Bärlauch-Senf

Bärlauch-Senf

Bärlauch-Rohkost-Senf
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 10Minuten
Zutaten
  • 1 Tasse Senfsamen, gelb
  • 1 Tasse Senfsamen, dunkel
  • 10 Datteln, entkernt
  • 1/2 Tasse Zitronensaft
  • 1/4 Tasse Agavensirup (oder anderer Sirup)
  • 1 Prise Salz oder Selleriesalz
  • etwas abgekochtes Wasser, je nach Bedarf
  • 1 Bund Bärlauch
Anleitungen
  1. Die Senfkörner in etwas Wasser einweichen und über Nacht quellen lassen, anschliessend in einem Sieb abspülen
  2. Die Datteln in etwas Wasser über Nacht einweichen
  3. Alle Zutaten (ausser dem Bärlauch) in einem Hochleistungsmixer zu einer cremigen, senfartigen Masse pürieren
  4. Den Bärlauch waschen und zu dem Senf geben und noch einmal ganz kurz mixen
  5. Je nach Konsistenz kannst du ganz ganz wenig abgekochtes Wasser dazugeben
  6. Der Senf hält sich etwa 2 bis 3 Monate, wenn er in Gläsern fest verschlossen im Kühlschrank aufbewahrt wird
Rezept Hinweise

Varianten und ein Tipp…

Der Senf kann auch ohne Bärlauch, sondern mit Feigen süsslich verfeinert werden. Oder mit Kurkuma und anderen Gewürzen kannst du aus dem Senf sogar exotische Varianten herstellen. Der Senf "reift" noch etwas nach, das heisst, er wird mit der Zeit etwas schärfer. Der Samen des braunen Senfs besteht aus schwärzlich-braunroten Kügelchen, welche einen bitterlich-scharfen Geschmack haben. Der Samen des weißen Senfs besteht aus gelben, glatten Kügelchen, die nur scharf schmecken.

Rezept: Heike Burch
Foto: Heike Burch
Stell dir dein eigenes Kochbuch zusammen. Du kannst dieses und auch alle anderen Rezepte als fertig gestaltete PDF-Rezeptkarte zum Download für CHF 0.79 oder als gedruckte Karte für CHF 1.50 hier bestellen:
Dattel-Curry-Paste

Dattel-Curry-Paste

Jeden Abend langweiliges Butterbrot? Wenn vom Naschen noch ein paar Datteln übrig bleiben, kannst du damit eine leckere Dattel-Curry-Paste zaubern, die dein Abendbrot garantiert aufpeppt. Ob auf der Stulle oder mit ein paar Gemüsesticks, hier ist garantiert eine super Variante für dich dabei. Lass es dir schmecken!

Dattel-Curry-Paste
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 10Minuten
Zutaten
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 60 g Datteln
  • Ingwer (etwa 2 cm grosses Stück)
  • 60 g Cashewkerne
  • 1 TL Currypaste
  • 3 EL Orangensaft
  • 3 EL Limettensaft
  • 2 EL Sojasauce (oder alternativ glutenfreieTamarisauce)
  • 1 EL Konfitüre (optional)
Anleitungen
  1. Frühlingszwiebel waschen und Datteln bei Bedarf entsteinen
  2. Frühlingszwiebeln, Datteln und Cashewkerne grob hacken
  3. Ingwer fein hacken
  4. Anschliessend alle Zutaten zu einer Paste mixen und in ein Glas abfüllen
Rezept Hinweise

Tipp

Solltest du nicht die gesamte Paste aufbrauchen, lässt sie sich auch super einfrieren.

Das Gewürz "Curry" stammt ursprünglich aus der thailändischen Küche, wird aber in den verschiedensten Formen immer beliebter bei uns. Curry ist allerdings nicht gleich Curry, denn so etwas wie eine Curry-Frucht gibt es nicht. Das Gewürz setzt sich aus ca. 12-36 einzelner  Gewürze zusammen, wie zum Beispiel: Curcuma, Pfeffer, Ingwer und Paprika, aber auch Zimt und Piment sind mit enthalten. Curry bringt in deine Gerichte somit eine wunderbare süsslich-scharfe Würze. (Quelle: fuchs.de)

Die Dattel gilt als gesunde Nascherei für zwischendurch - zurecht! Sie setzt sich nämlich aus Ballaststoffen, Calcium sowie Vitamin-B, Magnesium und jeder Menge Zucker zusammen, was schnelle Energie mit besonderen extra Mineralstoffen liefert. Ausserdem enthält die Dattel die Aminosäure Tryptophan, was besonders wichtig für unseren Schlaf-Wach-Rhythmus ist. Schon die alten Araber kannten diese positive Eigenschaft. Bei leichten Einschlafproblemen assen sie daher einfach ein paar Datteln, die eine ähnliche Wirkung wie warme Honigmilch haben. (Quelle: apotheken-umschau.de)

von Heike
Foto: bit24 - Fotolia
Stell dir dein eigenes Kochbuch zusammen. Du kannst dieses und auch alle anderen Rezepte als fertig gestaltete PDF-Rezeptkarte zum Download für CHF 0.79 oder als gedruckte Karte für CHF 1.50 hier bestellen:
Hummus

Hummus

Mal wieder was Gutes für den Köper tun?  Hummus schmeckt nicht nur super lecker, sondern ist auch ein wahres Gesundheitswunder. Gemeinsam mit knackigen Gemüse-Sticks oder etwas Pitabrot zauberst du ein leckeres indisch angehauchtes Essen, was du mit deiner Familie oder deinen Freunden geniessen kannst.

Falls mal wieder überraschender Besuch vor der Tür steht.

Hummus
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 10
Zutaten
  • 500 g Kichererbsen
  • 50 g Tahin (Sesammus)
  • 50 ml Sojasauce
  • 2 EL gemahlener Kreuzkümmel
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 bis 200 ml Olivenöl
Anleitungen
  1. Kichererbsen im Topf weich kochen lassen, anschliessend das Wasser abgiessen
  2. Kichererbsen mit den restlichen Zutaten vermengen, pürieren und je nach Belieben abschmecken
  3. Bei Bedarf noch etwas Wasser zum Mus geben, damit es schön cremig wird
Rezept Hinweise

Hinter der Kichererbse…

…steckt weit mehr als nur der witzige Name! Die Kichererbse zählt zu den sogenannten Hülsenfrüchten und wurden schon vor 8000 Jahren in Kleinasien angebaut. Von dort aus gelangte sie nach Indien, wo sie heute mit zu den Grundnahrungsmitteln zählt. Der Grund dafür ist nicht nur der kostengünstige Preis sondern auch der hohe Nährstoffgehalt dieser kleinen Frucht. Kichererbsen enthalten jede Menge Eiweiss, Ballaststoffe und einen hohen Saponingehalt, was eine blutfettsenkende Wirkung hervorruft und somit super für das Herz-Kreislauf-System ist. Auch wer zur Zeit etwas auf seine Linie achtet, findet in der Kichererbse einen guten Partner, da sie lange sättigt und Heisshungerattacken wunderbar vorbeugt.

von Heike
Foto: Brent Hofacker - Fotolia
Stell dir dein eigenes Kochbuch zusammen. Du kannst dieses und auch alle anderen Rezepte als fertig gestaltete PDF-Rezeptkarte zum Download für CHF 0.79 oder als gedruckte Karte für CHF 1.50 hier bestellen:
No-Thunfisch-Happen

No-Thunfisch-Happen

In unserer 7-tägigen Rohkost-Challenge haben wir ganz viele neue Rezepte probiert. Dieses hier hat uns alle überzeugt. Und nein, es schmeckt nicht wie Thunfisch, aber es ist so etwas in der Art. Und nein, wir wollen nicht Fisch und Fleisch imitieren, aber egal wie wir diese Happen nennen, lecker sind sie allemal. Sie lassen sich leicht vorbereiten, sind schnell gemacht und die Paste kann auch wunderbar ins Büro mitgenommen werden. Also ein guter Start für die Rohkost-Küche.

Die Rohkost-Challenge haben wir mit Catherine und Denis von VeganFeeling gemacht und wir dürfen hier deren Rezept (von uns ganz leicht abgewandelt)  veröffentlichen. Wer mehr zu Rohkost wissen will, kann ja mal bei den Beiden vorbeischauen: http://www.veganfeeling.de/

Liebe Grüsse aus der «Für Freunde»-Küche,
Eure Heike

No-Thunfisch-Happen
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 15Minuten
Zutaten
  • 150 g Mandeln
  • Alternative: Cashewkerne
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 150 g Knollensellerie
  • 1 mittelgrosse Zwiebel
  • 1 Bund Petersilie
  • 3 EL Zitronensaft
  • 1 TL Dill
  • 1/2 TL Kelp-Pulver (optional)
  • 2 Prisen Salz
  • 1/2 Gemüsegurke
Anleitungen
  1. Mandeln und Sonnenblumenkerne 2 Stunden in reichlich Wasser einweichen und anschliessend gründlich mit klarem Wasser abspülen
  2. Mandeln und Sonnenblumenkerne (ohne Wasser!) in einem Hochleistungsmixer fein pürieren
  3. Alle anderen Zutaten (ausser der Gurke) nun dazugeben und noch einmal kurz mixen, sodass eine cremige Masse entsteht
  4. Die Gurke waschen und in Scheiben schneiden
  5. Die cremige Masse nun mit zwei Teelöffeln auf den Gurkenscheiben verteilen, wenn es perfekt aussehen soll, sind kleine Kügelchen am Besten...
  6. Eventuell mit etwas selbstgemachtem Tomatenpesto oder Ketchup garnieren und geniessen
Rezept Hinweise

Dazu…

…gab es bei uns Avocado und Bananenbrot. Somit ist das Gericht rohköstlich und supergesund. Alle Nährstoffe bleiben bei der Rohkost erhalten und der Körper nimmt sie schnell auf. Diese Creme lässt sich auch gut vorbereiten und ist einige Tage im Kühlschrank haltbar.

von VeganFeeling | www.veganfeeling.de
Foto: Heike Burch

Löwenzahnhonig

Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 120
Zutaten
  • 3 Hände voll Löwenzahnblüten
  • 1,5 L Wasser
  • 1 kg Zucker
  • Saft einer Zitrone
Anleitungen
  1. Löwenzahnblütenköpfchen ausschütteln, eventuell kleine Tierchen noch in die Freiheit entlassen
  2. Die sauberen Blüten in einen grossen Kochtopf legen und mit dem Wasser übergiessen
  3. Zitronensaft zugeben
  4. Das Ganze etwa 5 min aufkochen lassen
  5. Über Nacht zugedeckt stehen lassen
  6. Blüten durch ein Baumwolltuch absieben
  7. Zucker zugeben und aufkochen
  8. Den Sud so lange kochen lassen, bis der Sirup eine honigartige Konsistenz hat (beim Abkühlen wird der Sirup noch etwas fester)
  9. Den Sirup in ausgespülte und vorgewärmte Gläser randvoll abfüllen und sofort verschliessen
Rezept Hinweise

Haltbarkeit

Der Sirup hält sich etwa ein halbes Jahr. Sollte der Sirup irgendwann auskristallisieren, einfach im Wasserbad kurz erwärmen.

Heike

121_ZUB_01 121_ZUB_02 121_ZUB_03

Nuss-Schoggi-Creme

Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 15
Zutaten
  • 400 g Haselnüsse
  • 1 Tafel vegane dunkle Schokolade
  • 100 g Puderzucker
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 Msp. gemahlene Vanille
Anleitungen
  1. Die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten
  2. Wenn die Nüsse anfangen wunderbar zu duften, sind sie schon fertig geröstet
  3. Direkt aus der Pfanne nehmen und mit einem Hochleistungsmixer pürieren
  4. Es entsteht eine ölige Masse
  5. Kokosöl, Vanille und Puderzucker dazugeben und so lange weiter mixen bis einen cremige, homogene Masse entsteht
  6. Die Nuss-Creme in Gläser füllen und im Kühlschrank aufbewahren
Rezept Hinweise

Wenn der Mixtopf noch schokoladig ist…

…etwas Pflanzenmilch dazugeben, noch einmal schnell mixen und eine feinen Schokoladendrink geniessen. Bei dieser Schoggi-Creme muss ich ganz klar vor Naschkatzen warnen. Nicht nur auf dem Brot, sondern auch mit dem Löffel ist diese Creme zu geniessen.

von Heike

Nuss-Schoggi-Creme

Nuss-Schoggi-Creme

Nuss-Schoggi-Creme

Nuss-Schoggi-Creme

Bärlauch-Pesto

Bärlauch-Pesto

Bärlauch-Pesto
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 10
Zutaten
  • 200–250 g Bärlauch
  • 400 g Haselnüsse
  • 700 ml Olivenöl
  • Oder alternativ dazu:
  • 400 g Pinienkerne
  • 500 ml Olivenöl
Anleitungen
  1. Bärlauch waschen und vorsichtig trocken tupfen
  2. Nüsse mahlen (oder gemahlene Nüsse nehmen)
  3. Nüsse und Bärlauch gemeinsam pürieren
  4. Nach und nach das Olivenöl zugeben und weiter mixen (Die Menge des Öls bestimmt die Konsistenz des Bärlauch-Pestos)
  5. In kleine Gläser abfüllen, kühl und dunkel stellen
Rezept Hinweise

Verwendung

Dieses Pesto lässt sich wunderbar zu Pasta geniessen, schmeckt aber auch super als Brotaufstrich und ist hervorragend als Salatsaucenbasis geeignet. Und als Geschenk ist es bisher immer sehr gut angekommen. Tipp: Der Geschmack ist sehr intensiv, wer also noch etwas vorhat, kann ja eventuell etwas anderes essen.

von Heike

Bärlauch-Pesto

Bärlauch-Pesto

Bärlauch-Pesto

Bärlauch-Pesto

Bärlauch-Pesto

Bärlauch-Pesto

Bärlauch-Pesto

Bärlauch-Pesto

Bärlauch-Pesto

Bärlauch-Pesto

Pflaumenmus

Pflaumenmus

Pflaumenmus
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 240
Zutaten
  • 1 kg Pflaumen
  • 100–150 g Zucker
  • Lorbeerblatt
  • etwas Zimt
  • 2-3 Nelken
  • einen grossen Bräter mit Deckel
  • Schraubgläser
Anleitungen
  1. Pflaumen waschen, halbieren, entsteinen und in einen grossen Bräter geben
  2. Zucker auf die vorbereiteten Pflaumen streuen (nicht unterrühren)
  3. Bräter ein paar Stunden zugedeckt stehen lassen, damit sich Saft entwickelt
  4. Pflaumen mit Zimt, Nelkenpulver und Lorbeerblatt im Backofen bei 200 °C erhitzen
  5. Wenn der Saft kocht, Temperatur auf 130°C reduzieren
  6. Bei leicht geöffneter Backofentür 2 bis 3 Stunden köcheln lassen und zwischendurch umrühren
  7. Früchte aus dem Backofen nehmen und pürieren
  8. Fertiges Pflaumenmus bis zum Rand in die Schraubgläser füllen, fest verschliessen
  9. Zum Abkühlen auf den Deckel stellen, warten bis es «klackt», dann kühl und dunkel aufbewahren
Rezept Hinweise

Wie früher…

…schmeckt das ostdeutsche Pflaumenmus. Das Ganze ist eben keine Pflaumenkonfitüre, sondern waschechtes Pflaumenmus. Ein Traum!

von Heikes Mama und Oma und wahrscheinlich auch Uroma und so weiter…

128_ZUB_04 128_ZUB_01 128_ZUB_05