Geschirrspülmittel hausgemacht

Geschirr spülen ohne Gift und Umweltbelastung. Das wäre doch mal was. Schnell gemacht und lange haltbar.

Geschirrspülmittel
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 6
Bewertung: 3.83
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 5Minuten
Zutaten
  • 2 Zitronen
  • 200 ml Essig
  • 200 g Salz
  • 400 ml Wasser
Anleitungen
  1. Zitronen kleinschneiden und mit dem Essig und dem Salz fein pürieren
  2. Das Wasser kochen
  3. Das Wasser zum Zitronen-Essig-Salz-Püree geben, kräftig umrühren
  4. Durch ein feines Sieb oder besser noch durch ein Baumwolltuch sieben
  5. Die gefilterte Flüssigkeit in Flaschen oder Gläser abfüllen und als Spülmittel verwenden
Rezept Hinweise

Tipp

Das Spülmittel schäumt nicht, löst jedoch Fett und auch Getrocknetes ab. Vor dem Verwenden schütteln. Wer es etwas schäumend haben möchte, gibt ein 1/4 Stück geriebene (wenn möglich palmölfreie) Kernseife in das Püree und dann erst das kochende Wasser dazu.

von Heike und abgewandelt nach Inspirationen aus dem Internet
13 Kommentare
    • Karin says:

      Sorry, ich habe da noch einmal eine Frage.

      Was für Salz ist hier gemeint? Speisesalz oder Spülmaschinensalz?

      Ich bin gespannt.

      LG von Karin

      Antworten
        • Karin says:

          Hallo Heike,

          vielen Dank für die Antwort.

          Noch habe ich handelsübliches Spülmittel. Aber ich denke, dass ich es bald mal ausprobieren werde. Vor allem gefällt mir die Einfachheit des Rezeptes sehr gut und passt voll zu meinem gewählten Thema „Weniger ist mehr und ich lebe jetzt bewusster.“

          Sobald ich es ausprobiert habe, werde ich einen Erfahrungsbericht auf meinem Blog schreiben.

          LG von Karin

          Antworten
    • Heike
      Heike says:

      Liebe Katrin, ich nehme einfachen Essig. Apfelessig ist mir dafür zu teuer und Essigessenz habe ich hier in der Schweiz noch nicht bekommen.
      Liebe Grüsse, Heike

      Antworten
  1. Karin says:

    Hallo Heike,

    angemengt habe ich es gestern. War echt super einfach. Ausprobieren werde ich es heute im Laufe des Tages noch.

    Jetzt habe ich aber doch noch eine Frage…

    Wie viel wird für einen Spülvorgang benötigt? Ich habe da so gar keine Vorstellung. Oder sollte ich das einfach mal testen?

    LG von Karin

    Antworten
    • Karin says:

      So…ausprobiert ist es und ich bin echt positiv überrascht, dass das SO GUT funktioniert. Und viel muss man davon auch nicht nehmen.

      Besser wie jedes Pril oder fairy oder wie die sonst noch alle heißen mögen.

      Danke für dies tolle Rezept.

      LG von Karin

      Antworten
      • Heike
        Heike says:

        Liebe Karin, die Menge müsstest Du probieren. Ich nehme für schmutzige Pfannen sicher etwas mehr als früher Fit. Ich bin aus dem Osten, da hatten wir Fit und nicht Pril;-)

        Aber zum normalen Abwaschen geht ein kleiner Spritzer.
        Danke, dass du es ausprobiert hast!

        Das mit der Essig-Essenz finde ich spannend. Ich habe hier bei uns in der Schweiz irgendwie noch nie Essenz gefunden, deswegen nehme ich Essig.

        Liebe Grüsse aus der «Für Freunde»-Küche, Heike

        Antworten
        • Karin says:

          Hallo Heike,

          Essig geht auch. Ich nehme die Essenz, weil sie günstiger ist, als wenn ich Essig in Glasflaschen kaufen würde. Da sie ja im Verhältnis 4:1 verdünnt wird mit Wasser, kommt am Ende auch nur Essig dabei heraus (den ich auch für Salatdressings verwenden könnte 🙂 ).

          LG von Karin

          Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] PS: Hier ein Tipp, wie Du die Zitronenschalen sinnvoll verwenden kannst: selbstgemachtes Spüli […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.