Das Lächeln zum Jahresende

Ihr Lieben

Die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr lädt ja geradezu ein, die vergangenen 12 Monate rückblickend anzuschauen. Am Montag war ich auf einer, für mich mittlerweile zu einer schönen Tradition gewordenen, Jahresend-Meditation. Wir nahmen Abschied vom Jahr 2015 und schickten viele Wünsche für das Jahr 2016 auf den Weg.

Seid mal ehrlich, wie war das Jahr für euch? Wenn ich so überlege, fallen mir neben einem wunderschönen Urlaub quer durch Europa mit der Familie und Freunden dann doch mehrheitlich weniger schöne Dinge ein. Stressige Situationen, Überraschungen, die ich nicht unbedingt gebraucht hätte und eben auch gesundheitliche Dinge von Freunden und in der Familie, auf die ich gern verzichtet hätte.

Und dann, ganz in Gedanken an das alte Jahr bat uns die Meditations-Leiterin Yvonne um Folgendes:

Schliesse die Augen und gehe Monat für Monat mit einem Lächeln durch das Jahr.

Und interessant an diesem Satz ist, dass ich ab diesem Moment nur noch die guten Dinge im Jahr angeschaut habe. Und das waren wirklich viel viel mehr. Ich konnte gar nicht aufhören, lächelnd nach weiteren wunderbaren Erlebnissen zu suchen. Nun sah ich sogar bei den weniger schönen Dingen plötzlich Gutes, Lustiges, Schönes, Erhellendes.

Ein ganz besonders schöner Moment in diesem Jahr war für mich die Geburt des „Für-Freunde“-Projektes am 24. März. Auch der Umzug in die neue Wohnung und die Eröffnung unserer «Für Freunde»-Küche hier in Wiler bei Seedorf im April gehört zu unseren Highlights. Dass unsere Familie – egal in welcher Situation – immer zusammenhält und mir damit auch Halt gibt kann ich eigentlich in jedem Monat erwähnen. Denn irgendwas ist immer. Ich bin dankbar für die Begegnungen mit Freunden, ich bin überhaupt dankbar für die schönen Freundschaften.

Ich will nicht alles aufzählen (das wäre dann ein sehr langer Beitrag), nur eines noch, aber das bekommt einen eigenen Beitrag: Wir haben einen (zweiten) zauberhaften vierbeinigen Mitbewohner bekommen. Er lebt nun seit dem 4. Dezember bei uns und beschenkt uns täglich mit grosser Liebe und mit vielen lustigen Erlebnissen.

Ich wünsche euch allen einen lächelnden Rückblick auf das Jahr 2015 und einen ebenso lächelnden Blick für das Jahr 2016
Ganz liebe Grüsse aus der «Für Freunde»-Küche,
eure, heute irgendwie unglaublich dankbare Heike

Jahresende

Jahresende

Unser neuer Mitbewohner lässt unsere Augen leuchten und unsere Herzen höher schlagen

Heute möchte ich mal von unserem neuen Schatz berichten. Diesmal geht’s nur ganz am Rande ums Essen. Naja, denn für unseren Charly dreht sich sein ganzes Interesse zu jeder Zeit ums Essen. Ausser er hat gerade seine 5 Minuten oder schläft tief und fest. Das tut er im Übrigen oft und lange.

Also, wie kommen wir zu ihm? Bevor ich über den Charly schreibe, möchte ich kurz über unser Verhältnis zu Katzen berichten.

Wir wohnen seit über 4 Jahren schon mit einem sehr lieben und ruhigen Tigerli zusammen, unserem Nero. Er hat seinen Namen aus dem bezaubernden Kinderbuch von Elke Heidenreich: „Nero Corleone“. Gut, unser Nero ist nicht schwarz, aber das macht ihm wohl kaum etwas aus. Wie eigentlich alles. Er ist einfach da und lebt so in den Tag hinein. Er frisst und schläft. Über ein dreiviertel Jahr lebte er vegan (ich hatte ein sehr gutes veganes Katzenfutter gefunden und wir haben ihm auch immer wichtige Zusatzstoffe mit reingemischt) und dann fing er an zu Mausen. Sagt man das so? Mausen? Er brachte stolz Mäuse heim. Viele Mäuse. Er fand das toll und nun kam er zu dem liebevoll servierten veganen Katzenfutter und  bedachte mich mit einem Blick, der in etwa sagte: „Okay, jetzt ist aber mal gut. Wir schauen mal, wer am längeren Hebel sitzt.“ Wer je Katzen hatte oder hat, weiss, dass Katzen immer am längeren Hebel sitzen! Immer.

Nach einer Woche Test, wer denn nun der Chef sei, bin ich losgezogen und habe seit Jahren das erste tote Fleisch in unsere Wohnung gelassen. Nero schaute mich an und lächelte. Naja, vielleicht ist es nur eine Interpretation.

Diesen Deal habe ich ihm dann doch noch vorgeschlagen: veganes Trockenfutter (Ami-Cat) bleibt und: die Mäuse werden ab sofort draussen gefressen. Er war einverstanden. Das mit den Mäusen hat er wohl über die Zeit leider verdrängt und bringt sie wieder ab und zu heim. Vögel leider auch. Dafür: wir sind, obwohl wir auf dem Land wohnen, von Spinnen verschont. Danke Nero!

Oben schrieb ich, dass die kleinen Tigerli bei uns wohnen. Ganz bewusst sage ich nicht: Ich habe eine Katze. Weil ich finde, Menschen sollten keine Tiere besitzen. Die Katzen dürfen bei uns ein- und ausgehen. Wir bieten ihnen etwas Fressen (nicht viel, finde ich; findet Charly auch) und sie können draussen oder drinnen sein. Und falls sie mal medizinische Unterstützung brauchen, sind wir auch für sie da. Aber, und darauf legen wir Wert, sie gehören uns nicht. Deswegen finde ich dieses Chippen von Katzen nicht so toll. Wir haben uns ganz lange gegen das Chippen gewehrt und es dennoch machen lassen. Bis wir mal einen kleinen Wanderkater bei uns wohnen liessen, der einen Unfall hatte und wir froh waren, dass wir erstens wussten, in welche Tierklinik er von achtsamen Menschen gebracht wurde und zweitens der Klinik die Rechnung bezahlen konnten. Von einer Wanderung kam er allerdings nicht lebend zurück. Auch hier waren wir irgendwie glücklich, dass man uns anrief. Auch wenn der Grund des Anrufes kein schöner war.

Auch wenn ich finde, dass Tiere (wie übrigens auch Menschen) uns nicht gehören sollten, ist es für diese zauberhaften Wesen ein Leichtes, unsere Herzen zu erobern. Das machen sie sehr sehr gut. Und schnell. So lebten wir also eine längere Zeit mit unserem Nero in trauter Gemeinschaft zusammen. Und er gab uns das, was Katzen am besten können: Kuscheleinheiten. Also nicht, dass einer von uns je ihn hätte locken können zum Streicheln, nein, der Herr entschied selbst, wann es ihm genehm war. Gott sei dank oft. Und ausdauernd.

Ich war gerade auf der Reise zu unsere Tochter nach Hamburg und las im Internet einen geteilten Beitrag von Elly, dass wohl ein Kätzchen eine neues Daheim sucht:

Über Gabrielle (www.flying-piglets.ch) erreicht uns dieses gerettete Katzenkerlchen:
Passanten fanden ihn bewusstlos auf dem Gehsteig – und liessen ihn in der Klinik gesunden. Nun entpuppt er sich als ein verschmustes Tigerchen mit viel Charme.
Er sucht nun dringend ein Zuhause (mit Auslauf).
Bitte Teilen und Weitererzählen.

Charly_01

Diese Anzeige hat mein Herz berührt

Ein Klick weiter und meine Familie war sofort mit dabei. Gerd und unser Sohn daheim. Ich in Hamburg. Und drei, vier E-Mails mit Géraldine und Florian später war klar, dass ein neues Tigerli am Freitag abend bei uns einzieht. Das Katzenklo wieder rausgeholt. Dem Nero erklärt, dass wir jetzt Besuch bekommen, der bleiben wird (wenn er denn will) und wir alle lieb zu ihm sein werden. Speziell baten wir Nero, das auch einzuhalten. Hat er auch gemacht.

Géraldine und Florian, danke dass ihr uns so eine grosse Freude bereitet habt!

Ich konnte es gar nicht abwarten, heim zu kommen. Samstagabend dann lernte auch ich den Sonnenschein kennen. Zuvor – wie sollte es anders sein – hatte ich schon etliche Bilder kleine Videos von spielenden, kuschelnden, fressenden und schlafenden Szenen bekommen. Und: er war so zuckersüss. Ist er im Übrigen immernoch. Er blieb ein paar Tage drinnen (das macht man wohl so, mir gefällt es nicht so) und nach 3 Tagen haben wir ihm dann gezeigt, dass da draussen auch eine tolle Welt auf ihn wartet. Jetzt höre ich schon die Aufschreie: Mindestens 3 Wochen drinnen, sonst laufen sie einem weg! Ja, kann sein. Dann gehören sie einfach nicht an diesen Platz.

Charly fand uns wohl so cool, dass er wiederkam. Nach 3 Minuten. Und, wenngleich er jederzeit raus kann, nur kurze Aussen-Stopps macht (machen muss, da wir das Katzenklo gleich wieder wegräumten). Mit Nero hat er sich von Anfang an zu 95 % gut verstanden. Die 5 % sind die Momente, wo Charly toben und raufen will und der etwas – wie soll ich sagen – gediegenere (faule wäre auch richtig) Nero das nun gar nicht will. Nero ist die Ruhe in Person. Naja, eben diese Momente mag der Nero nicht und zeigt es Charly auch. Charly versucht es aber weiter. Jungspund, der er ist.

Anfangs war Charly noch sehr nervös, putzte sich ständig und riss sich Haare büschelweise aus. Konnte kaum schlafen und fand keine Ruhe. Ich habe ihm schnell eine Bachblüten-Mischung gemixt die er dann nicht trank. Na gut, eben ins Futter. Und seitdem er sie dann auch wirklich nahm, ging es von Tag zu Tag besser. Vielleicht aber auch einfach, weil er merkte, dass es hier bei uns ganz easy ist zu leben. Und seitdem ist es richtig cool mit ihm.

Er war vollkommen verwurmt, also noch eine meiner Bio-Öko-Naturheilkunde-Wurmkuren für ihn gezaubert. Auch das ist nun gut. Und seit gestern ist er auch ganz offiziell der Kater, der bei uns wohnt. Er hat einen Impfausweis, ist gechipt und ja, auch kastriert. Das gibt immer riesige Diskussionen und Gewissensbisse bei uns, speziell bei den männlichen Familienmitgliedern. Ich glaube aber, dass es eine gute Entscheidung ist.

Danke an dieser Stelle an die unglaublich tolle Tierarztpraxis in Wabern bei Bern: Katuna. Danke Roland für deine Unterstützung, deine Kompetenz und den liebevollen Umgang mit unseren Büsis. (Für die deutschen Leser unter Euch: Katzen)

Nachdem er also hier bei uns so richtig „angekommen“ war, ging es auch gleich los: Fressen rund um die Uhr – miao – und zwar schnell – miao miao. Mehr! – Miao – Wie, das soll alles sein? –MIAO! – Jetzt will ich spielen – miao – er bringt sogar mein Schneider-Massband zu uns, damit wir „Hinterherjagen“ spielen können. Er ist eine richtige „Gwundernase“, geht überall rauf und rein, räumt auch mal den Schrank aus, wenn da zuviel Handtücher den Weg versperren. Liegt entspannt auf meiner Tastatur („Arbeite nicht zuviel, Heike!“), schläft selbst sehr viel, hoppelt durch die Wohnung wie ein Pferdchen, lässt Schnüre nicht mehr los und geht dann damit „Gassi“ wie ein Hund. Er mauzt wunderschön, manchmal auch ziemlich früh. Kann aber ohne Probleme ein Schaf imitieren. So eine Mischung zwischen Mirrrrr und Mähhhh.

Einfach zauberhaft. Und heute brachte er die erste Maus mit heim. Auch wenn ich mich freue, dass die Katzen sich gut selbst versorgen könn(t)en, kann ich mich einfach nicht daran gewöhnen, dass sie Jäger sind. Spiel-Jäger. Denn gefressen wird erst nach dem Spielen. Aber gut, dass ich mit einem tollen Mann gesegnet bin, der jedesmal versucht (egal ob nachmittags um 3 oder frühmorgens um 3), die Maus lebend zu fangen und dabei auch gern mal Schränke zur Seite schiebt und das Mäuschen wieder rausbringt. Und ein ganz kleines Stückchen Hoffnung keimt in mir, dass diese Maus es nochmal schafft.

Auch wenn ich in Bezug auf Tiere die Begriffe Besitz und Geschenke nicht mag, muss ich dennoch sagen: Der Charly ist für uns das schönste Weihnachtsgeschenk dieses Jahr gewesen. Okay, er hat sich nicht ganz an den Weihnachts-Terminkalender gehalten und kam schon am 5. Dezember zu uns, aber was soll’s, er war einfach bei uns im 5. Türchen. Er hat  mit seinem zauberhaften Wesen unsere Herzen erobert und wir sind sehr, sehr glücklich darüber.

Ich danke allen, die dem Charly geholfen haben, die ihn gefunden und gerettet, die ihn verarztet und zu uns gebracht haben und vor allem danke ich meiner Familie, die immer wieder meine spontanen Ideen mitträgt!

Ganz liebe Grüsse aus dem «Für Freunde»-Stübchen von Heike

 

 

Fressen müsste er noch etwas üben. Oder wir kaufen ein Blech. Mal schauen.

Fressen müsste er noch etwas üben. Oder wir kaufen ein Blech. Mal schauen.

Charly_02

Die Jagd nach dem Massband.

Charly_04

Was eigentlich eine kleiner Winterspaziergang am 23.12. sein sollte, entpuppt sich als gemütliches Sitzen und Liegen in der Sonne.

Charly_03

Bürokaterchen.

Charly_07

Eigentlich wollten wir nur ganz in Ruhe zuschneiden und nähen.

Charly_09

Eigentlich…

Charly_10

Weg ist er 🙂

Charly_11

Suchbild.

Charly_06

Lieblingspose. Wenn doch nur nicht ständig fotografiert würde, könnte ich mal schlafen.

Charly_12

Etwa so.

Charly_13

Oder so.

 

Kokos-Natron-Deo

Kokosöl-Deo – einfach und aluminiumfrei

Kokosöl pflegt die Haut, wirkt antibakteriell und Natron absorbiert erfolgreich Gerüche. Wenn das nicht eine Idee ist, mal auf eine Aluminium-freie Deo-Alternative umzusteigen.

Kokos-Natron-Deo
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 5min
Zutaten
  • 3 Teile (z. B. EL) natives Bio-Kokosöl
  • 1/2 Teil (z. B. EL) Natron (z. B. Kaisernatron)
  • evtl. ein paar Tropfen reines ätherisches Öl
Anleitungen
  1. Das zimmerwarme, noch feste Kokosöl mit einem Mixer schaumig schlagen
  2. Natron unterrühren
  3. Wenn du magst, füge ein, zwei Tropfen reines ätherisches Öl dazu
  4. Täglich anstelle eines Deo-Rollers oder Deo-Sprays benutzen indem du ein klein wenig der Creme unter die Achseln streichst
  5. Das Kokosöl zieht sehr schnell ein und gibt keine Flecken auf der Kleidung
Rezept Hinweise

Ätherische Öle…

…werden aus verschiedenen Pflanzenteilen gewonnen. Das können Blüten, Blätter, aber auch Rinden, Wurzeln oder Harze sein. Sie sind übrigens keine gewöhnlichen Öle und hinterlassen daher auch keine unschönen Fettflecken. Der Begriff ätherisch bedeutet, dass es sich um etwas nicht Fassbares handelt, um ein leicht flüchtiges Öl – im Gegensatz zu gewöhnlichen fetten Ölen. In diesem Deo nehme ich am Liebsten Grapefruit-Öl. Aber da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Von der VeganRebellin, ich habe noch ein wenig am Rezept gefeilt.www.veganrebellin.ch
Warmer Winter-Orangen-Saft mit feiner Zimtnote

Warmer Winter-Orangen-Saft mit feiner Zimtnote

Draussen liegt (vielleicht etwas) Schnee? Ein wenig gesunde Wärme von innen tut da sicher gut. Meine Freundin Ini hatte uns vor Jahren damit im Winter am Lagerfeuer verwöhnt und nun möchte ich das Rezept mal hier festhalten. Danke dir, liebe Ini.

Warmer Winter-Orangen-Saft mit feiner Zimtnote
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 10Minuten
Zutaten
  • 4 Bio-Orangen
  • 1 Prise Zimt
  • evtl. etwas Agavensiup
Anleitungen
  1. Orangen auspressen
  2. Den Saft mit dem Zimt erwärmen, aber darauf achten, dass der Saft nicht kocht
  3. Je nach Süsse der Orangen eventuell etwas Sirup dazu geben
  4. Warm geniessen
Rezept Hinweise

Wenn es draussen kalt ist…

…fülle ich den warmen Winter-Orangen-Saft mit feiner Zimtnote in eine Thermos-Kanne und nehme ihn mit auf die Winterwanderung. Herrlich. Allerdings reichen dann 4 Orangen nicht. Gern mache ich die doppelte oder dreifache Menge, denn von diesem Getränk wollen immer alle geniessen.

von Heike, im Original von meiner Freundin Ini

Foto: Africa Studio – Fotolia

Riblusa

Viele Riblusa-Franken gehen an TIF (Tier-im-Fokus.ch)

Wir haben in 2015 begonnen, die Riblusa – unsere Ringelblumensalbe – auch zu verkaufen. Nicht nur zu verschenken. Und wir versprachen, dass wir für jedes verkauftes Glas einen Franken an Tier-im-Fokus spenden. Das haben wir heute getan und sind ganz glücklich, über 100 Franken weitergeben zu dürfen.

Wir danken TIF für die wertvolle Arbeit und hoffen, dass unsere kleine Spende auch etwas hilft, eure Aktionen weiterhin zu unterstützen.
Viele liebe Grüsse aus der «Für Freunde»-Küche,
Heike

 

Foto: Noreen von Nimmerland ART

Grüner Smoothie

Grüner Smoothie mit allen Dingen, die der Kühlschrank noch so hergeben kann. Erfrischend und lecker.

Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 3Minuten
Zutaten
  • 1 Avocado
  • 1 Kiwi
  • 1 Handvoll Feldsalat (Nüssler)
  • 1 EL Mandelmus
  • 1 Äpfel
  • 1 EL Ahornsirup
  • Wasser nach Bedarf
Anleitungen
  1. Avocado und Kiwi schälen
  2. Salat waschen
  3. Apfel vierteln und die Kerne entfernen
  4. Alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben und 30 Sekunden mixen, eventuell noch Wasser dazugeben
  5. Das Ganze ergibt je nach Wassermenge 1 bis 2 Gläser
Rezept Hinweise

Tipp für einen kalten Smoothie:

Ich friere die Äpfel kleingeschnitten ein und nehme je nach Bedarf ein paar in den Smoothie. Dann brauche ich keine Eiswürfel und der Smoothie ist dennoch schön erfrischend. Speziell im Sommer, wenn wir einfach zu viele Äpfel haben, ist das eine praktische Variante.

von Heike
Fruchtiges Joghurt-Müsli

Fruchtiges Joghurt-Müsli

Wenn es mal schnell gehen soll und etwas Joghurt und ein paar Früchte im Haus sind ist das der perfekte Snack. Oder als Frühstück am Morgen. Oder, wie in unserem Fall, der leichte Einstieg als Entlastungstag beim Fasten.

Fruchtiges Joghurt-Müsli
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 3Minuten
Zutaten
  • 5 EL Birnen- oder Apfelmus
  • 3 EL Sesamsamen
  • 10 EL Sojajoghurt nature
  • 1 Kiwi
  • 1 EL Mandelsplitter
  • 1 EL Ahornsirup
Anleitungen
  1. Birnen- oder Apfelmus in ein Glas füllen
  2. 1,5 EL Sesamkerne darüber streuen
  3. Sojajoghurt in das Glas füllen
  4. 1,5 EL Sesamkerne darüber streuen
  5. Die Kiwi schälen und kleingeschnitten über die zweite Schicht Sesam geben
  6. Mit den Mandelsplittern bestreuen
  7. Den Ahornsirup grosszügig über die Mandelsplitter und Kiwi giessen
Rezept Hinweise

Varianten

Hier ist der Fantasie keine Grenze gesetzt. Statt Sojajoghurt nature kannst du auch Fruchtjoghurt nehmen. Statt Sesam auch andere Samen. Statt Mandeln gehen auch Nüsse oder Müsli-Flocken. Und bei den Früchten nimmst du einfach das, was du gern hast. Die geschichtete Anordnung im Glas lässt das Ganze schön aussehen. Natürlich tut es eine normal Müsli-Schale auch.

von Heike

Fruchtiges Joghurt-Müsli

Fruchtiges Joghurt-Müsli

Granatapfel-Smoothie

Granatapfel-Smoothie

Erfrischend und mit wertvollen Inhaltsstoffen: der Granatapfel-Smoothie

Foto: mllevphoto – Fotolia


Wer noch ein paar mehr Infos zu den Granatapfelkernen haben will, kann gern mal hier schauen: www.granatapfel-ratgeber.info

Granatapfel-Smoothie
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Portionen 2Gläser
Kochzeit 10Minuten
Zutaten
  • 1 Granatapfel
  • 1 Banane
  • 50 g Haselnüsse
  • 1/2 Zitrone
  • 100 ml Apfelsaft
  • 200 ml Wasser
  • evtl. etwas Ahornsirup
Anleitungen
  1. Den Granatapfel halbieren und "umkrempeln"
  2. Die Kerne lassen sich nun ganz einfach herauslösen
  3. Die Banane schälen
  4. Die halbe Zitrone auspressen
  5. Granatapfel-Kerne, Banane, Zitronensaft, Haselnüsse, Apfelsaft und Wasser in einem Hochleistungsmixer etwa eine Minute mixen
  6. Eventuell etwas Sirup dazugeben
Rezept Hinweise

Variationen

Statt den Haselnüssen kannst du auch Mandeln oder Cashewkerne nehmen. Falls dein Mixer die Nüsse nicht mahlen kann, nimm einfach fertiges Nussmus anstelle der Nüsse.

Lagerung von Granatäpfeln: Sie bleiben lange frisch

Der Granatapfel reift nicht nach, ist er einmal geerntet. Man kann ihn aber über Wochen lagern, wenn er unversehrt ist. Grund dafür ist die dicke, lederartige Haut der Frucht, die ihr Inneres gut schützt.

von Heike

«Für Freunde» geht in die Fastenpause

Einmal im Jahr dem Körper und der Seele Ruhe gönnen. Wir hier in der «Für Freunde»-Küche werden nach den Weihnachtsfeiertagen fasten und keine Rezepte posten, in denen wirklich Essen vorkommt. Eventuell begleiten wir das Fasten auf dem Blog mit Rezepten rund um das Fasten. Mal schauen, wie es uns geht.

Wenn Ihr also interessante Rezepte habt zum Thema Fasten, und da meinen wir wirklich Fasten, also nur trinkbare Rezepte, dann her damit 🙂 Wir werden hier also mit Smoothies beginnen und weitermachen mit verschiedenen Teemischungen und dergleichen. Wasser auch, das ist klar, aber dazu ein Rezept schreiben wäre wohl etwas übertrieben.

Falls Ihr mehr dazu wissen wollt, schreibt uns einfach. Ansonsten wünschen wir euch schöne Tage bis zum Jahreswechsel, einen zauberhaften ebendiesen und für den Start ins neue Jahr alles erdenklich Gute.

Liebe Grüsse aus der «Für Freunde»-Küche

Heike

 

 

Foto: lecic – Fotolia

Weihnachten

Die Geschichte von der Weihnachtsmaus

In bewegten Zeiten wünschen wir uns manchmal Ruhe, Beständigkeit, Vertrautes. 

Ich wünsche uns allen zum Jahreswechsel eben genau diese Dinge und möchte Euch ein Gedicht schenken, welches mich jedes Jahr aufs Neue lächeln lässt, mich an den Duft der Weihnacht erinnert.  Und mir zeigt, dass gern gelebte Traditionen wunderbar sein können und uns glücklich machen. 

Vielen Dank für die schönen Kontakte, die lieben Gespräche, die große Unterstützung im letzten Jahr. Ich wünsche für die Adventszeit, den Jahreswechsel und das neue Jahr Freude, Ruhe und Gottes Segen.

Liebe Grüsse aus der «Für Freunde»-Küche
Eure Heike

Die Geschichte von der Weihnachtsmaus
(von James Krüss)

Die Weihnachtsmaus ist sonderbar
sogar für die Gelehrten,
Denn einmal nur im ganzen Jahr
entdeckt man ihre Fährten.

Mit Fallen und mit Rattengift
kann man die Maus nicht fangen.
Sie ist, was diesen Punkt betrifft,
noch nie ins Garn gegangen.

Das ganze Jahr macht diese Maus
den Menschen keine Plage.
Doch plötzlich aus dem Loch heraus
kriecht sie am Weihnachtstage.

Zum Beispiel war vom Festgebäck,
das Mutter gut verborgen,
mit einem mal das Beste weg
am ersten Weihnachtsmorgen.

Da sagte jeder rundheraus:
Ich hab´ es nicht genommen!
Es war bestimmt die Weihnachtsmaus,
die über Nacht gekommen.

Ein andres Mal verschwand sogar
das Marzipan von Peter;
Was seltsam und erstaunlich war.
Denn niemand fand es später.

Der Christian rief rundheraus:
ich hab es nicht genommen!
Es war bestimmt die Weihnachtsmaus,
die über Nacht gekommen!

Ein drittes Mal verschwand vom Baum,
an dem die Kugeln hingen,
ein Weihnachtsmann aus Eierschaum
nebst andren leck`ren Dingen.

Die Nelly sagte rundheraus:
Ich habe nichts genommen!
Es war bestimmt die Weihnachtsmaus,
die über Nacht gekommen!

Und Ernst und Hans und der Papa,
die riefen: welche Plage!
Die böse Maus ist wieder da
und just am Feiertage!

Nur Mutter sprach kein Klagewort.
Sie sagte unumwunden:
Sind erst die Süßigkeiten fort,
ist auch die Maus verschwunden!

Und wirklich wahr:
Die Maus blieb weg,
sobald der Baum geleert war,
sobald das letzte Festgebäck
gegessen und verzehrt war.

Sagt jemand nun, bei ihm zu Haus,
bei Fränzchen oder Lieschen,
da gäb es keine Weihnachtsmaus,
dann zweifle ich ein bißchen!

Doch sag ich nichts,
was jemand kränkt!
Das könnte euch so passen!
Was man von Weihnachtsmäusen denkt,
bleibt jedem überlassen.

Foto: Africa Studio – Fotolia

Weihnachtspäckli

Geschenke-Päckchen sind unterwegs

„Freundschaft heisst vergessen, was man gab, und in Erinnerung behalten, was man empfing.“ Alexandre Dumas der Ältere

So, die Weihnachtszeit geniessen und liebe Menschen beschenken ist mir immer eine Freude. In diesem Jahr haben wir auch das erste Mal Weihnachtspäckchen verschickt, welche unsere Kunden an ihre Lieben verschenken wollen. Vielen Dank für Euer Vertrauen.

Wir wünschen Euch einen schönen 4. Advent und bis bald!
Liebe Grüsse aus der «Für Freunde»-Küche,

Eure Heike

Selbstgemachtes Sauerkraut

Maria von «widerstandistzweckmaessig» schreibt auf ihrem Blog über das Selbermachen, über Müllvermeidung und über alles, was sie nicht mehr hinnehmen will. Ich lese schon seit Längerem ihre Beiträge und schätze diese sehr. Hier kannst du dich bei ihr anmelden, wenn du auf dem neuesten Stand bleiben willst: Anmelden
Vor Kurzem las ich begeistert ihren Artikel über selbst gemachtes Sauerkraut. Aber lest selbst:

Seitdem ich denken kann liebe ich Sauerkraut (Sauerkohl). Am liebsten esse ich es roh als Salat aber auch gekocht als Szegediner-Gulasch jedoch ohne Fleisch mag ich es sehr. Allerdings bin ich sehr heikel, denn das Sauerkraut darf auf keinen Fall aus dem Plastikpackerl kommen. Abgesehen vom Plastikmüll finde ich, dass das wirklich nicht gut schmeckt.

Vor einigen Jahren habe ich entdeckt, dass man auch zu Hause im Kleinen Sauerkraut machen kann. Das hat mich natürlich gleich fasziniert, wie Du Dir denken kannst. Heute möchte ich Dir daher eine ganz einfache Möglichkeit vorstellen, wie Du selbst Sauerkraut machen kannst. Damit entsteht dann wirklich fast kein Müll und es schmeckt unglaublich lecker!

Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 30Minuten
Wartezeit 3Wochen
Zutaten
  • 1 kg Weisskohl / Weisskraut
  • 15 g Salz
  • optional Kümmel, Wacholderbeeren etc.
Anleitungen
  1. Wenn nötig werden zuerst die äusseren Blätter vom Krautkopf entfernt
  2. Der Kohl wird nun gehobelt, mit dem Messer oder mit der Küchenmaschine klein geschnitten
  3. Nun wird das geschnittene Kraut abgewogen, die nötige Menge an Salz berechnet und darüber gestreut
  4. Mit den blossen Händen knetest Du das Kraut gemeinsam mit dem Salz so lange gut durch, bis es weich wird und deutlich Wasser lässt
  5. Wenn es die gewünschte Konsistenz hat werden die restlichen Gewürze gut vermengt
  6. Das jetzt weiche Kraut wird gemeinsam mit der ausgetretenen Flüssigkeit ganz fest in die sauber vorbereiteten Gläser eingefüllt
  7. Die Gläser werden mit etwas Frischhaltefolie abgedeckt und danach mit dem Deckel zugeschraubt
  8. Warum ist die Frischhaltefolie nötig? Durch das Salz und die milchsaure Gärung könnten die Deckel der Gläser zerstört werden und die Plastikfolie verhindert das.
  9. Die Gläser in eine Auflaufform oder einen grossen Topf stellen, da es sein kann, dass etwas Flüssigkeit austritt wenn die Gärung einsetzt
  10. Für 3 bis 6 Tage bleiben die Gläser bei ca. 18 bis 20 °C stehen und kommen anschliessend zur weiteren Reifung und Lagerung in den Keller
  11. Nach 2 bis 3 Wochen kann man das erste Glas öffnen und sich über das leckere Sauerkraut freuen
  12. Haltbarkeit: Das Sauerkraut ist etwa 1 Jahr haltbar
Rezept Hinweise

Im Winter…

…hat das Weisskraut (Weisskohl) Saison, man bekommt es derzeit wirklich sehr günstig. Oft sind die Krautköpfe einfach riesig, für Singles gar nicht zu schaffen, aber auch für kleine Familien viel zu gross. Das Rezept ist daher hervorragend geeignet, um die 2. Hälfte vom Krautkopf zu konservieren und daraus Sauerkraut zu machen. Das ist dann auch wirklich nicht sehr aufwändig. Man schneidet einfach das ganze Kraut klein, die eine Hälfte verkocht man, die andere Hälfte wird zu Sauerkraut und hat dadurch keine Chance mehr zu verderben.

Presse- und Nutzungsrechte

Bitte beachte unsere Nutzungsrechte, welche wir hier veröffentlicht haben.
Vielen Dank und liebe Grüsse aus der «Für Freunde»-Küche, Heike

 

«Für Freunde» in Hamburg

Hamburg ist für mich die schönste Stadt Deutschlands. Einmal mehr durfte ich diese wunderschöne Stadt besuchen und hatte diesmal sogar 3 Gründe dafür.

  1. Meine Tochter lebt in dieser schönen Stadt und schon allein sie ist immer wieder einen Besuch wert
  2. Die InDesignUserGroup hat uns eingeladen, unser «Für Freunde»-Projekt vorzustellen
  3. Die veganen Cafés und Restaurants in Hamburg mussten (alle) getestet werden

Auf dem Weihnachtsmarkt (von denen es viele in Hamburg gibt und ich mich über einige treiben liess) gab es erst einmal Kartoffelpuffer mit Apfelmus und Zimtzucker, für mich die Leckerei im Winter. Fotos davon kann ich Euch nicht zeigen, denn ich habe sie einfach zu schnell aufgegessen und die Kamera war schon in der Tasche verstaut. Aber: In der nächsten Zeit gibt es ein Kartoffelpuffer-Rezept. Für alle Nicht-Berliner: Reibekuchen.
Gern hätte ich auch einen Glühwein getrunken, aber die IDUG, eine grafische Veranstaltung, wartete auf mich und wir sollten den Abend möglichst sicher auf der Bühne vortragen. Wer mich noch nicht kennt: Ich brauche nur am Alkohol schnuppern und  bin sofort angetütert und nach 5 Minuten schlafe ich. Also war ich sicherheitshalber mit Kinderpunsch zufrieden.

Hamburg

Die IDUG Hamburg musste ja auch noch etwas vorbereitet werden. Wir wollten gemeinsam mit den Veranstaltern jedem Teilnehmer ein paar Kochkarten schenken, zur Verlosung kamen dann zwei Komplett-Sets und als kleines Weihnachtsgeschenk bekam jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin ein kleines Gläschen Riblusa mit Hamburg-Logo. Das musste sein. An diesen Dingen habe ich ja Spass. So gingen wir ins Fränzis in der Langen Reihe und packten unsere Päckchen, kamen ins Gespräch mit den Inhabern und haben für Januar einen Termin, um unsere Kochkarten dort auszustellen und verkaufen zu dürfen. Danke Kathi für deine Hilfe beim Verpacken.

Links: https://www.facebook.com/bistro.fraenzi  |||  http://www.fundstuecke.de/fraenzi/

IDUG_HH

IDUG_HH_01 IDUG_HH_02 IDUG_HH_04 IDUG_HH_06

Die IDUG in Hamburg war dann auch eine wunderbare Veranstaltung, es gab sogar einen Live-Stream. Hier eine kleine Zusammenfassung. Wer an den technischen Details interessiert ist, schreibt mir kurz eine Nachricht. In den nächsten Tagen laden wir die Präsentation hoch.

Links: www.facebook.com/IDUGHH  |||  www.idug-hamburg.de/idughh15  |||  https://youtu.be/fQn4a1Cte1c

IDUG_HH15-@Dirk-Rexer_DSC_8103-600x400

Foto: Dirk Rexer

IDUG_HH_07 IDUG_HH_08

IDUG_HH_09

Am Freitag dann ging es zum Frühstück ins Café Miller und wir wurden vegan verwöhnt. Ausserdem dürfen wir auch hier unsere «Für Freunde»-Flyer auflegen. Es wird 🙂

Links: www.facebook.com/CafeMiller |||  www.cafe-miller.de

Cafe Miller

Und am Samstag ging es dann zufrieden und glücklich zurück. Danke an alle, die mich während des Hamburg-Aufenthaltes einmal mehr verwöhnt haben.
Liebe Grüsse aus der «Für Freunde»-Küche
Eure Heike

Heimflug

 

Gewürz-Rotweinkuchen-Muffins nach Rebellinnenart

Weihnachtsgewürz-Rotwein-Muffin

Die VeganRebellin hat extra für uns einen Weihnachts-Muffin kreiert. Die ganze Küche duftet nach Winter-Weihnachtsgewürzen.

Gewürz-Rotweinkuchen-Muffins nach Rebellinnenart
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 60Minuten
Zutaten
  • 200 ml veganer Rotwein
  • 50 ml Sojamilch
  • 1 TL Apfelessig
  • 80 ml Rapsöl
  • 130 g Zucker
  • 1 EL Sojamehl (zusammen mit dem Wasser ergibt das den Ei-Ersatz)
  • 2 EL Wasser
  • 50 g Mandeln, gemahlen
  • 200 g Mehl
  • 2 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1 bis 2 TL Kakaopulver
  • 80 g Schokoladenstückchen (oder Schoki in kleine Brocken gehackt)
  • 50 g getrocknete Aprikosen, in kleine Stücke geschnitten
  • Gewürze:
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 1/4 TL Ingwerpulver
  • 1 gute Messerspitze gemahlene Gewürznelken
  • 1 gute Messerspitze gemahlene Muskatnuss
  • 2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
Anleitungen
  1. Die Sojamilch mit dem Apfelessig vermischen und kurz zur Seite stellen
  2. In einer kleinen Schüssel das Sojamehl und das Wasser zu einer cremigen Masse vermischen
  3. Den Zucker mit den Gewürzen in einer grossen Schüssel vermengen
  4. Den Rotwein, das Rapsöl, die Sojamehlmischung und die Sojamilch-Essig-Mischung mit den Gewürzen mixen
  5. Vermische in einer separaten Schüssel das Mehl, die gemahlenen Mandeln, Backpulver, Natron, Kakaopulver, kleingehackte Aprikosen und die Schokoladenstückchen
  6. Nun die Mehlmischung mit den flüssigen Zutaten vermengen
  7. Den Backofen auf 200 °C vorheizen und das Muffinblech mit Papierförmchen auslegen
  8. Die Muffinformen bis kurz unter den Rand mit dem Teig füllen
  9. Die Muffins 20 bis 30 Minuten backen
  10. Nach dem Backen die Muffins etwa 5 Minuten zum Abkühlen im Blech stehen lassen und anschliessend ca. 15 Minuten auf einem Gitter auskühlen lassen
  11. Derweil im Wasserbad die Kuvertüre schmelzen lassen
  12. Den Muffin mit etwa einem TL Kuvertüre schmücken, evtl. musst die Kuvertüre etwas verteilt werden
Rezept Hinweise

Wenn keine Aprikosen im Hause sind

Selbstverständlich lassen sich die getrockneten Aprikosen auch gut gegen andere Trockenfrüchte austauschen oder du lässt sie ganz weg. Auch die gemahlenen Mandeln kannst du gut durch Haselnüsse ersetzten. Wenn du sie ganz weglassen möchtest, ersetzte sie aber bitte mit 50 g Mehl.

von der VeganRebellin www.veganrebellin.ch

Wusstest Du eigentlich schon, dass wir komplett plastikfrei versenden?

Wir verpacken unsere Kochkarten und die handgerührten Seifen und Salben komplett ohne Kunststoff. Alles wird in Papier eingeschlagen und mit Leinenschnur verschnürt. Das Paketklebeband ist auch aus Papier. Und falls es möglich ist, verwenden wir die Kartons und Versandschachteln mehrfach. Wir wollen einfach nicht mehr diesen unglaublichen Plastikmüll produzieren.

Liebe Grüsse aus der «Für Freunde»-Weihnachts-Paket-Packstation,
Heike

PS: Falls Du mehr Infos zum plastikfreien Leben brauchst, kann ich dir ein paar gute Webseiten empfehlen: Facebook-Gruppeleben-ohne-plastik.blogspot.ch und mein absoluter Favorit: www.besser-leben-ohne-plastik.de

 

IMG_3171 IMG_3184 Päcklipacken IMG_3179

Und ihr so?

Spass muss sein. Die veganen Kekse der VeganRebellin sind schon lang nicht mehr neben dem Computer.
Liebe Grüsse aus dem«Für Freunde»-Büro.

Eure Heike

Ernährung umgestellt

Die schnellen Pizzaschnecken

Die schnellen Pizzaschnecken

Fingerfood für die flinke Küche. Wenn mal wieder überraschend Besuch vor der Tür steht, ist das ein guter Start als Apéro. Wir haben diese Schnecken auch schon zu Partys mitgebracht. Und auf Wanderungen sind diese kleinen Pizzaschnecken perfekt. Einfach mal probieren!

Die schnellen Pizzaschnecken
Rating
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bewerte das Rezept
Kochzeit 30min
Zutaten
  • 1 Päckchen Pizzateig, fertig ausgewallt
  • 3 bis 4 EL Pesto nach Wunsch
  • 1 bis 2 TL Kräutermischung (z.B. italienische, tandoori, mexikanisch)
  • 2 EL Wasser
Anleitungen
  1. Den Pizzateig ausrollen
  2. Den Boden mit dem Pesto bestreichen, am Rand etwas freilassen
  3. Die Kräuter drüberstreuen
  4. Den Teig zusammenrollen
  5. Den Rand nun etwas festdrücken
  6. Nun Scheiben schneiden und diese auf ein Backblech legen, etwas flach drücken und mit dem Wasser bepinseln
  7. bei 200 °C zwischen 10 und 20 Minuten goldbraun backen und am Besten gleich warm geniessen
Rezept Hinweise

Fingerfood…

…für die flinke Küche. Wenn mal wieder überraschend Besuch vor der Tür steht, ist das ein guter Start als Apéro. Wir haben diese Schnecken auch schon zu Partys mitgebracht. Und auf Wanderungen sind diese kleinen Pizzaschnecken perfekt. Einfach mal probieren!

von Heike